Ist ein Hotelmanagement Studium schwer?

Ist Hotelmanagement schwer?“Derzeit überlege ich, Hotelmanagement zu studieren. Eine der wichtigsten Fragen, die ich mir stelle, ist dabei, ob ein Hotelmanagement Studium schwer ist? Ich kann mir schon vorstellen, dass Fächer wie Controlling oder Preisgestaltung nicht so leicht sind. Und ich habe halt kein übermäßig gutes Abitur, es wird wohl in der Ecke 3,0 liegen. Kann mir da jemand Erfahrungen zu berichten? Ist Hotelmanagement so schwer, wie ich es mir vorstelle oder kann man auch als mittelmäßiger, aber fleißiger Schüler den Studiengang schaffen?”


Dominik, dualer Student der IBA Heidelberg
“Ja, das Studium ist anspruchsvoll und trotzdem kann man die gestellten Aufgaben gut meistern. Meiner Meinung nach kommt es nicht nur auf die erlernten Fähigkeiten aus der Schule an. Viel wichtiger ist die intrinsische Begeisterung und der Spirit, der hinter dieser Branche steckt. Wenn man ein Studium in dem Bereich antritt, muss man sich in den Beruf verlieben und ihn zu seiner Berufung machen. Mit Motivation, Ehrgeiz, Wille und Haltung kann man viele Dinge erreichen.”

Jana, Absolventin der Hochschule Fresenius
“Es kommt auf den Typ an und die Vorerfahrung. Generell muss man schon viel Zeit aufwenden und Arbeit reinstecken, wenn man einen überdurchschnittlichen Abschluss machen möchte. Gerade die Klausurphasen und Hausarbeiten erfordern sehr viel Zeit und Lernen, aber auch ein gutes Zeitmanangement, um sich alles rechtzeitig einzuteilen. Ein “kurz vor knapp”, wie oft in der Schule, geht hier nicht mehr. Mit etwas Fleiß ist das Studium defintiv machbar!”

Jonas, Student der IUBH School of Business and Management
“Diese Frage kann man so pauschal nicht beantworten. Jedoch wird kein Überflieger aussortiert, der an anderen Unis an Fächern wie Medizin oder Maschinenbau hätte scheitern können.”

Stefanie, duale Studentin der IBA Heidelberg
“Jein, wenn man sich nicht dahinterklemmt, ist es schon schwer. Aber dadurch, dass es ja das ist, was Spaß macht, fällt es leichter zu lernen.”

Matthias, Student der SRH Hotel Akademie Dresden
“Prinzipiell denke ich, sind schulische Leistungen wichtig, sollten aber auch nicht überschätzt werden. Die Hotellerie ist ein sehr praxisorientiertes Feld und hier zählt Motivation, Liebe zum Detail und Kommunikation mindestens genauso viel wie rein schulisches Wissen. Lebenserfahrung und Spaß am Umgang mit Gästen und deren Wünscheerfüllung ist mindestens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger.”

Franziska, Studentin der EMBA
“Das Studium ist zu bewältigen, auch wenn man kein Überflieger in der Schule war. Dies hängt nicht zuletzt von der Wahl der Universität ab.”

Martin, dualer Student der IBA Heidelberg
“Ich denke mal, dass kein Studium wirklich leicht ist. Aber wenn man sich sicher ist, dass man in der Hotellerie arbeiten möchte, dann zieht man das auch durch.”

Studenten antworten
Zurück zur Übersicht
Weitere Fragen


Empfiehl uns weiter: