Staatlich geprüfter Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe

Staatlich geprüfter Betriebswirt im Hotel- und GaststättengewerbeDer staatlich geprüfte Betriebswirt ist der höchste nicht-akademische Abschluss, den man in Deutschland erwerben kann. Er ist fast mit einem Bachelor gleichgestellt. Wer sich für den Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe weiterqualifizieren will, findet hier grundlegende Infos und eine Liste der Anbieter im Vollzeit- und Fernstudium.


Grundlegendes: Staatlich geprüfter Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe

Überall finden Sie Werbesprüche, wie sinnvoll diese Weiterbildung ist und was man damit alles erreichen kann. Das stimmt auch! Aber oft finden sich keine grundlegenden Infos, um sich erst einmal tiefgreifend mit diesem Abschluss zu beschäftigen. Wir möchten dies ändern und haben umfassende Infos recherchiert.


Was ist das eigentlich?

Staatlich geprüfter Betriebswirt im Hotel- und GaststättengewerbeDer „Staatlich geprüfte Betriebswirt“ ist, wie wir in der Einleitung erwähnt haben, die höchste Weiterbildung, die man in Deutschland ohne Besuch einer Hochschule erwerben kann. Es handelt sich um eine Aufstiegsfortbildung, die für diejenigen gedacht ist, die eine Berufsausbildung erfolgreich beendet und mindestens ein Jahr Berufserfahrung gesammelt haben.

Wichtig ist zu wissen, dass es zahlreiche unterschiedliche Fachrichtungen gibt, z.B. eben „Hotel- und Gaststättengewerbe“, aber auch „Logistik“, „Absatzwirtschaft/ Marketing“ oder „Personalwirtschaft“. Eine Zugangsvoraussetzung ist unter anderem, dass die Berufsausbildung und -erfahrung in einem thematisch passenden Umfeld durchlaufen wurde. Heißt: Wer Staatlich geprüfter Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe werden will, sollte am besten in diesem Bereich bereits arbeiten.


Wie läuft die Ausbildung ab?

Ablauf Staalich geprüfter HotelbetriebswirtNormalerweise findet die Ausbildung im Vollzeitstudium an Fachschulen oder Fachakademien statt. Während der zweijährigen Laufzeit absolviert man 2.400 Stunden Lehrumfang (einerseits in der Schule/ Akademie, andererseits zu Hause am Schreibtisch) und legt zum Schluss die staatliche Prüfung ab. Es gibt allerdings an manchen Hotelfachschulen auch die Möglichkeit, in Teilzeit zu studieren. Dann verlängert sich der Zeitraum auf drei Jahre.

Zunächst durchläuft man, ähnlich wie beim akademischen Studieren, ein Grundstudium, indem die Grundlagen in Betriebswirtschaft vermittelt werden. Danach entscheidet man sich für eine der unterschiedlichen Spezialisierungen und vertieft sein Wissen speziell für eine Branche. Beim Staatlich geprüften Hotelbetriebswirt stehen dabei unter anderem folgende Inhalte auf dem Programm:

  • Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch)
  • Hotelbetriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen/Controlling
  • Wirtschaftsmathematik
  • Bankettorganisation & Catering
  • F&B-Anwendungen


Wo kann man die Ausbildung machen?

Nachfolgend haben wir Akademien und Fachschulen aus unserer großen Datenbank „Anbieter Staatlich geprüfter Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe“ zusammengestellt. Die Gesamtansicht finden Sie natürlich in der Datenbank.

Anbieter Kurs/ Lehrgang Kurzinfos
SRH Hotel-Akademie Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in für das Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Durchführung in Teilzeit als Fernstudium (36 Monate)
Hotelfachschule Heidelberg Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in für das Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Präsenzunterricht im Klassenverband (Montag bis Freitag, 7:45 Uhr – ca. 13:00 Uhr
Hotelfachschule Korbach Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in für das Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Teilzeitvariante (zwei Schultage/ Woche + Projektwochen) über 36 Monate
Blindow Schulen Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in – Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Vollzeitunterricht (24 Monate) in Stadthagen (bei Hannover)
Hotelfachschule Bielefeld Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in – Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Teilzeitform (48 Monate inkl. Prüfungsphase)
SGD Staatl. gepr. Betriebswirt (Touristik/Fremdenverkehr)
  • Durchführung in Teilzeit als Fernstudium (36 Monate)
Fernakademie Klett Staatl. gepr. Betriebswirt (Touristik/Fremdenverkehr)
  • Durchführung in Teilzeit als Fernstudium (36 Monate)


Was man sonst noch wissen möchte

Über die Infos zu den Anbietern hinaus gibt es noch einige Punkte, die bei der Frage nach der richtigen Weiterbildung sicherlich auch von Interesse sind. Wir haben versucht, die drei meistgestellten zu beantworten:


Ist ein Staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt sinnvoll?

Hotelbetriebswirt sinnvollNatürlich will man wissen, ob sich diese umfassende Weiterbildung überhaupt lohnt, bevor man sich dafür entscheidet. Wie man anhand des nebenstehenden Erfahrungsberichts sehen kann, wird die Ausbildung auf jeden Fall als sinnvoll eingeschätzt.

Es kommt natürlich vor allem auf deine persönlichen Ziele und Voraussetzungen an: Wer in einem kleinen Familienbetrieb arbeitet und dort auch weiterarbeiten will, wird sicherlich mit dem Know-how des Staatl. gepr. Betriebswirts einen neuen Blick auf die Organisation erhalten. Aber die Aufstiegsmöglichkeiten sind wahrscheinlich begrenzt. Sinnvoll ist die Ausbildung vor allem dann, wenn man in großen Hotelketten Karriere machen will.


Welche Kosten kommen auf mich zu?

Kosten Weiterbildung HotelbetriebswirtDie Ausbildung ist natürlich mit Kosten verbunden. Dazu gehören natürlich die Preise für Lernmaterial, Bücher und An- bzw. Abfahrt zur Fachschule bzw. Akademie. Aber die größten Kosten entstehen durch die Gebühren der Anbieter. Ein kleiner Überblick:

  • SRH Hotel-Akademie: 290 €/ Monat
  • Hotelfachschule Heidelberg: 2.025 €/ Schuljahr
  • Susanne Eger Fachschule Leipzig: schulgeldfrei
  • Hotelfachschule München: 420 €/ Monat
  • Hotelfachschule Erfurt: 200 €/ Monat Vollzeit bzw. 95 €/ Monat Teilzeit

(Stand: Juli 2014)


Wie sieht es mit dem Gehalt nach Abschluss aus?

Gehalt nach WeiterbildungDie Frage nach dem Gehalt mit einem Abschluss kommt verständlicherweise immer in den Überlegungen Pro oder Contra Ausbildung vor. Wir haben auch versucht, seriöse Einkommen zu recherchieren, möchten aber auch eins zu bedenken geben: Man wird ja prinzipiell nicht für den Abschluss bezahlt, sondern für den aktuellen Job, den man ausübt. Wenn man nach der erfolgreichen staatlichen Prüfung weiter als Chef de Rang arbeitet, wird man entsprechend bezahlt. Geht man ins Personalbüro, gelten eben die dortigen Tarife. Fakt ist: Unter bestimmten Voraussetzungen wirken die Abschlüsse karrierefördernd, aber schlussendlich wird man für das bezahlt, was man leistet.

Beispiele für das Gehalt als Staatl. gepr. Betriebswirt
Folgende Gehaltsangaben konnten wir recherchieren. Man sieht allerdings schon an der großen Spanne zwischen den Angaben, dass diese Infos wirklich nur als Beispiel herhalten können.

Personeninfos Gehalt
Hotelbetriebswirt, 30 Jahre, Firma mit 51-100 Mitarbeitern 36.000 €
Betriebswirtin Hotel-, Gaststättengewerbe (staatl. gepr.), 25 Jahre, Firma mit über 1.000 Mitarbeitern 21.600 €
staatl. gepr. Betriebswirt Hotel- und Gaststättengewerbe, 31 Jahre, Firma mit 20 Mitarbeitern 26.400 €
Betriebswirt Hotel-, Gaststättengewerbe (staatl. gepr.), 41 Jahre, Firma mit 500 – 900 Mitarbeitern 32.400 €
Hotelbetriebswirt (staatl. geprüft), 39 Jahre, Firma mit 50 -100 Mitarbeitern 45.600 €
staatl. gepr. Betriebswirtin Hotel- und Gaststättengewerbe, 28 Jahre, Firma mit 50 – 100 Mitarbeitern 27.500 €


Empfiehl uns weiter: