Was soll ich studieren? So gehst du die Studienwahl richtig an

Was soll ich studieren?Was soll ich studieren – eine wichtige Frage, die sich jedes Jahr tausende Schulabgänger aufs Neue stellen. Doch wo mit der Suche anfangen, wenn man noch gar nicht weiß, womit man mal sein Geld verdienen möchte? Wir geben Tipps, wie die Studienwahl leichter fällt und du hoffentlich schnell eine Antwort auf das quälende „Was soll ich studieren?“ findest.


Orientierungslosigkeit nach dem Abitur

Jedes Jahr zerbrechen sich tausende Schulabgänger den Kopf mit einer, zugegeben wichtigen, Frage: „Was soll ich studieren?“. Der Anteil derjenigen, die zum Ende der Schulzeit noch nicht wissen, was ihr späterer Berufswunsch ist, überwiegt in den meisten Abiturjahrgängen. Um dieser Ratlosigkeit entgegenzuwirken, bieten die meisten Schulen heutzutage die ein oder andere Form von Informationsveranstaltung bezüglich des weiteren Bildungswegs an.

Infoveranstaltungen in der Schule

Richtig informierenEine Art von Informationsveranstaltung ist die in manchen Schulen angebotene kleine Bildungsmesse. Für diese werden Hochschulen und ausbildenden Unternehmen aus der Region eingeladen, einen Tag lang über Studienoptionen und Ausbildungsplätze zu informieren. Oft gibt es aber auch Abendveranstaltungen, an denen ein Vertreter einer Hochschule oder eines Unternehmens den Schülern für Fragen zur Verfügung steht.

Berufsberater an der Schule

Auch kommt es vor, dass Schulen Berufsberater der Arbeitsagentur in die Schule bestellen. Diese kommen dann an ausgewählten Tagen in die Schule. Bei Bedarf können Schüler individuelle Termine während der Schulzeit vereinbaren und wahrnehmen und so ihre Optionen der weiteren Laufbahn in Erfahrung bringen.

Ausflug zum BIZ

Darüber hinaus ist an manchen Schulen der Besuch eines Berufsinformationszentrums in den Oberstufen als Exkursion geplant. Dort können sich die Oberstufenschüler eine Berufsberatung abholen, die individuell auf ihre Fähigkeiten und Interessen zugeschnitten ist, abholen.

Oberstufenseminare

Zusätzlich gibt es oft Seminare oder Projektwochen in den Oberstufen, die sich auf eine Vorbereitung für das Studium konzentrieren. Bei diesen sollen die Schüler u.a. lernen, wie man methodisch lernen kann, wie man Hausarbeiten mit korrekten Quellenangaben und Literaturverzeichnisse verfasst oder wie man sich die Zeit im Semester am besten für Lern- und Klausurphasen einteilt.

Auch wenn all diese Maßnahmen hilfreich sind, kann man dann doch immer wieder bei manchem angehenden Schulabgänger feststellen, dass eine Entscheidung noch nicht getroffen ist. Viele nehmen mehrere Broschüren völlig verschiedener Studienfächer mit nach Hause oder sind noch unentschlossener als vorher, weil sich alles so interessant anhört. Wie also den richtigen Studiengang an der perfekten Hochschule finden?

Wichtige Entscheidung

EntscheidenDie Studienwahl ist ein wichtiger Meilenstein in deinem Leben – keine Frage. Schließlich entscheidest du das erste Mal ganz eigenständig, in welche Richtung deine Zukunft sich entwickelt, welche Berufswege du einschlägst und in welcher Branche du vielleicht dein Geld verdienst. Doch hier können wir dich schon mal etwas beruhigen: Die Berufsfelder und Anforderungen ändern sich im Laufe des Arbeitslebens und es kann gut sein, dass du in einigen Jahren in einem Bereich arbeitest, der kaum mehr etwas mit deinem Studium zu tun und der für dich ursprünglich gar nicht interessant erschien. So wie der Absolvent in Medienmanagement, der nun bei einer Versicherung arbeitet. Oder der Hotelmanager, der jetzt bei einer Unternehmensberatung tätig ist. Die grundsätzliche Entscheidung, ob du beispielsweise ein wirtschaftswissenschaftliches, ein rechtswissenschaftliches, ein pädagogisches oder auch eines der vielen anderen Studienfächer wählst, sollte allerdings auch in 25 Jahren noch zu deinem Job passen – die grobe Richtung gibt dein Studium dann doch vor.

In diesem Artikel geben wir dir weitere Anhaltspunkte, wie du zu dir und deiner Persönlichkeit passende Studienmöglichkeiten finden kannst. Es geht dabei vor allem darum, die persönlichen Stärken und Interessensgebiete herauszufinden und daraus potenzielle Studienfächer abzuleiten.

Die Studienwahl richtig angehen: So klappt´s

Richtige Studienwahl - Was studierenGerade wurden persönliche Stärken und Interessen erwähnt. Zur Studienwahl solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • An welchen Aufgaben und Tätigkeiten habe ich Spaß? Was sind meine Freizeitbeschäftigungen?

    Hier gilt es sowohl die schulischen als auch die außerschulischen Interessen zu berücksichtigen. Welches waren deine Lieblingsfächer in der Schule? Hast du dich zu diesen Fächern auch in der Freizeit weitergebildet? Wenn dir also beispielsweise Informatik und Deutsch gut gefallen haben, hast du dann in deiner Freizeit Webseiten entwickelt und die Texte dazu fehlerfrei selber geschrieben? Oder haben dich die Regionen dieser Erde im Fach Geographie/Erdkunde interessiert? Vielleicht wäre das ein erster Schritt in Richtung Tourismus oder Hotelmanagement Studium.

    Am besten ist, du fasst auf einer Checkliste alle Tätigkeiten, an denen du Spaß hast, zusammen. Dabei solltest du nicht nur die Aktivitäten auflisten, denen du wöchentlich nachgehst. Schreibe auch die Tätigkeiten auf, denen du in unregelmäßigen Abständen nachgehst. Liste einfach alles auf, was dich interessiert und woran du Spaß hast – Brainstorming ist unheimlich hilfreich, wenn man den Wald vor lauter Bäumen zunächst noch nicht sieht. An dieser Stelle kommt es ja nicht darauf an, direkt den perfekten Studiengang zu finden, sondern überhaupt erstmal eine Studienrichtung oder einen bestimmten Fachbereich.

  • In welchen Fachbereichen fühle ich mich zu Hause? Was sind meine Stärken?

    Es gibt Studienfächer, bei denen man zumindest ein minimales Verständnis für Mathematik mitbringen muss. In einem Hotel solltest du z.B. Zimmerpreise kalkulieren können und viele weitere basismathematische Aufgaben lösen. Sind Zahlen also etwas, das dir grundsätzlich Spaß macht – oder war Mathe schon immer das pure Grauen?

    Gibst du gerne Nachhilfe und freust dich, wenn dein Nachhilfeschüler durch deine Hilfe das Schuljahr schafft oder bessere Noten schreibt? Dann kommen eventuell Studiengänge infrage, bei denen man nachher in die Lehre einsteigt.

    Eine Begabung fürs Auswendiglernen oder die Begeisterung für fremde Sprachen kann dir auch ein Indiz geben, in welche Richtung du dich nach Studienfächern umschauen solltest.

  • Was habe ich für Ziele im Leben? Karriere und Geld? Oder mehr Freizeit?
    Staerken und ZieleViele Abiturienten träumen von der großen Karriere – am besten international – vom dicken Gehaltscheck und einem teuren Firmenwagen. Gehörst du auch zu dieser Gruppe? Es ist keinesfalls schlimm, diese Ziele zu haben – man sollte nur wissen, dass man sehr wahrscheinlich in Zukunft wenig Freizeit mit sich und seiner (späteren) Familie verbringen wird. Wer viel verdienen möchte und schnell große Sprünge auf der Karriereleiter vollbringen will, muss sich auch anstrengen und entsprechend etwas dafür leisten.

    Wer hier aber eher Wert darauf legt, dass seine Work-Life-Balance ausgeglichen ist, also das Verhältnis von Arbeit zu Freizeit, der sollte sich vielleicht andere Ziele stecken. Das heißt nicht unbedingt, dass man nicht das Gleiche studieren kann wie der Karrieretyp – man spezialisiert sich aber wahrscheinlich anders und sucht sich seinen geregelten Job in anderen Branchen.

Wenn du dir zu all diesen Fragen in Ruhe Antworten überlegst, dann wirst du sicherlich viele der über 4.600 Studienfächer an über 300 Hochschulen in Deutschland ausschließen können. Was studieren? – Diese Frage lässt sich dann anhand unseres Artikels zum Thema „Die richtige Hochschule und das richtige Studium finden“ beantworten. Hier geben wir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, sich Informationen zu Hochschulen und Studiengängen zu beschaffen.

Buchtipps zur Studienwahl

Last but not least nachfolgend noch einige nicht-digitale Möglichkeiten, sich mit seiner Studienwahl bzw. der Frage „Was studieren?“ zu beschäftigen.

Der große Studienwahltest Studien- und Berufswahl 2010/2011 Studieren, aber was?: Die richtige Studienwahl für optimale Berufsperspektiven.
Der Hochschul- Test. So wähle ich den optimalen Studienort. Das Uni-Einmaleins: Studieren – alles, was man wissen muss Was soll ich studieren? – Alle Antworten für die richtige Studienwahl


Empfiehl uns weiter: