Ausbildung im Hotel – Der große Überblick

Hotel AusbildungDer berufliche Einstieg in die Hotelbranche ist nicht nur über ein Studium möglich. Auch eine Hotel-Ausbildung kann den Start in die Hotellerie ermöglichen. Wir wollen dir natürlich alle Möglichkeiten aufzählen, die dir den Start in die Hotellerie ermöglichen und daher geben wir dir hier einen Überblick über verschiedene Ausbildungsberufe im Hotelwesen und geben dir Tipps für deine Bewerbung.


Wie gelingt der Einstieg in die Hotelbranche mit einer Hotel-Ausbildung? Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen? Wie lange dauert die Ausbildung überhaupt und was lernt man? Bevor du dich für einen Ausbildungsberuf im Hotelwesen entscheidest, solltest du dich mit den Grundvoraussetzungen vertraut machen, um einen Überblick zu verschaffen. Wir helfen dir dabei, den Durchblick zu behalten und geben hier zunächst einen Überblick über die Voraussetzungen für eine Ausbildung im Hotelgewerbe, die Ausbildungsdauer sowie Ablauf und Aufbau der Ausbildung.

Voraussetzungen für eine Hotel-Ausbildung

AusbildungBevor du dich wahl- und ziellos auf freie Ausbildungsplätze in der Hotellerie stürzt, solltest du dir einen Augenblick Zeit nehmen, um erst mal zu prüfen, ob du alle nötigen Voraussetzungen erfüllst. Dabei sind nicht nur die formalen Voraussetzungen wie Schulabschluss, Fremdsprachenkenntnisse oder Noten wichtig, sondern auch deine ganz persönlichen Voraussetzungen.

Formale Voraussetzungen

Zu den formalen Voraussetzungen für eine Ausbildung im Hotelwesen zählt ganz klar der Schulabschluss. Welcher hier gefragt ist, hängt immer von der Ausbildung ab. Für eine Ausbildung zum/zur Hotelkaufmann/Hotelkauffrau fordern einige Hotels, vor allem die großen etablierten, das Abitur. Andere Hotels stellen mit Vorliebe Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss (auch: mittlere Reife) ein. Die entsprechende Angabe findest du in der Stellenausschreibung.

Auch gute Noten spielen häufig eine wesentliche Rolle bei der Vergabe von Ausbildungsplätzen. Mathematik und Deutsch stehen hier sicher im Fokus. Mathe ist nicht nur für die kaufmännischen Ausbildungen relevant, sondern auch für alle anderen Ausbildungen, da du in jedem Job im Gastronomie- und Hotelgewerbe Rechnungen schreibst oder kassierst.

Durch den regen Kundenkontakt ist eine gute Ausdrucksweise ebenfalls wichtig. Hotels mit überwiegend internationalem Publikum erwarten von ihren Mitarbeitern zusätzlich Fremdsprachenkenntnisse – mindestens Englisch.

Was ein Arbeitgeber sonst noch voraussetzt und von dir als Bewerber erwartet, findest du in der Stellenausschreibung. Dort stehen neben den Details zum Job auch alle Voraussetzungen, die du erfüllen solltest.

Persönliche Voraussetzungen

Was kannst du besonders gut? Wo liegen deine Stärken und Schwächen und was macht dir besonders viel Spaß. Es kann nie schaden, sich selbst gut zu kennen, um herauszufinden, ob eine Hotel Ausbildung das Richtige für dich ist und wenn ja, welche Ausbildung dir besonders liegt.

Einige wichtige Eigenschaften, die für den Job im Hotel hilfreich und oft vorausgesetzt werden, findest du in der nachfolgenden Übersicht:

  • Spaß am Kontakt zu anderen Menschen
  • Kommunikationsstärke
  • Hohe Belastbarkeit
  • Keine Angst vor unregelmäßigen Arbeitszeiten
  • Kreativität
  • Organisationstalent
  • Begeisterungsfähigkeit und Überzeugungskraft
  • Teamfähigkeit

Ausbildung1Bei der Arbeit im Hotel muss jeder mit anpacken. Du solltest dir also auch sicher sein, dass du keine Scheu hast, den Dreck anderer wegzuräumen. Denn während deiner Ausbildung – und hier spielt es keine Rolle, für welche du dich entscheidest – durchläufst du alle Abteilungen eines Hotels. Das bedeutet auch, dass du im Housekeeping mithilfst und die Zimmer auf Vordermann bringst, das Personal im Service und der Küche unterstützt und auch im Reinigungsteam zum Einsatz kommst.

Ausbildungsdauer

Die reguläre Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Wenn du allerdings Abitur hast, dein Arbeitgeber und die Berufsschule keine Einwände haben und der Ausbildungsrahmenplan diese Möglichkeit vorsieht, kannst du deine Ausbildung auch auf zwei bzw. zweieinhalb Jahre verkürzen.

Hier muss aber unbedingt das schriftliche Einverständnis des Arbeitgebers eingeholt werden und vorab mit der Berufsschule geklärt werden, ob eine Verkürzung der Ausbildungsdauer überhaupt möglich ist. Zusätzlich solltest du dir sicher sein, dass du den Lehrstoff, der dir durch die Verkürzung fehlt, selbstständig erarbeiten kannst, um die Abschlussprüfung erfolgreich zu bestehen.

Einige Ausbildungen sehen im letzten halben Jahr nur noch eine Projektarbeit vor und der Lehrplan ist nach zweieinhalb Jahren grundsätzlich abgearbeitet. In diesem Fall bist du nach zweieinhalb Jahren auf demselben Wissensstand, wie deine Mitschüler, die die Abschlussprüfung regulär nach drei Jahren machen.

Rein schulische Ausbildungen sind generell auf zwei Jahre ausgelegt. Hier fällt aber die intensive Berufspraxis weg, die eine duale Ausbildung bietet.

Aufbau und Ablauf der Ausbildung

Ausbildung2Ausbildungen lassen sich grundsätzlich in dual und rein schulisch unterscheiden. Duale Ausbildungen wechseln in regelmäßigen Abständen zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb. Rein schulische Hotelausbildungen finden, wie der Name vermuten lässt, nur in der Berufsschule statt und beinhalten entweder eine längere oder mehrere kürzere Praxisphasen.

Die duale Hotelausbildung kann dann wiederum in zwei Varianten unterteilt werden:

Variante 1:
Berufsschulunterricht und Betriebsausbildung finden innerhalb einer Woche im regelmäßigen Wechsel statt. So hast du beispielsweise Dienstag und Donnerstag jeweils Berufsschulunterricht und bist an den restlichen Tagen in deinem Ausbildungshotel und lernst den praktischen Teil der Ausbildung.

Variante 2:
Der Unterricht in der Berufsschule und die Ausbildung im Hotel finden blockweise im Wechsel statt. Als Beispiel bist du z.B. drei Monate am Stück im Betrieb, bevor es dann für drei Monate in die Berufsschule geht. Während dieser Blöcke kannst du dich dann jeweils voll auf die theoretische oder ganz auf die praktische Ausbildung konzentrieren.

Dein Arbeitgeber informiert dich darüber, welche Variante für deine Ausbildung angedacht ist. Übrigens ist das auch eine Frage, die du gut im Vorstellungsgespräch fragen kannst, sofern dein Gesprächspartner diese nicht schon im Gesprächsverlauf beantwortet hat.

Ausbildung3Deine Ausbildung beginnt in der Berufsschule mit einer Einführung in die Grundlagenfächer. Bei den kaufmännisch orientierten Hotelausbildungen stehen jetzt z.B. Rechnungswesen, Wirtschaft und Grundlagen der Hotellerie auf dem Stundenplan. In deinem Ausbildungsbetrieb bekommst du erst mal einen Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe eines Hotels. Natürlich wirst du als Anfänger zu Beginn deiner Ausbildung sehr viel unterstützt, damit du lernst, wie der Betrieb funktioniert und wie die verschiedenen Aufgaben richtig erledigt werden.

Mit voranschreiten deiner Ausbildung nehmen die Hotel-Themen einen immer größeren Stellenwert auf dem Stundenplan ein. Auch im Hotel bekommst du immer mehr Aufgaben und Projekte übertragen, die du selbstständig bearbeitest.

Durch dieses systematische Übertragen von Verantwortung und der Spezialisierung in der Berufsschule verbinden sich Theorie und Praxis optimal. Das praktische Können und dein theoretisches Wissen ergänzen sich perfekt und du kannst beides miteinander verbinden und direkt anwenden.

Steckbriefe der verschiedenen Hotelausbildungen

Ausbildungsberufe in der HotellerieIn unseren Steckbriefen erfährst du alle Details zu Ausbildungsinhalten, Berufsaussichten, Gehalt und Dauer der verschiedenen Hotel-Ausbildungen. Viel Spaß beim Stöbern!



Eine Übersicht zu schulischen Ausbildungen im Hotel- und Gastgewerbe findest du auch in unserer Datenbank..



Das könnte dir auch gefallen:



Empfiehl uns weiter: