Steckbrief: Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit

Dauer
Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit3 Jahre

Ausbildungsform
Die Ausbildung ist wird überwiegend als duale Ausbildung (betriebliche Ausbildung + Berufsschule) angeboten.

In seltenen Fällen ist auch eine rein schulische Ausbildung möglich (z.B. als Umschulung oder Weiterbildungsmaßnahme)

Voraussetzungen
Vor dem Berufsbildungsgesetz gibt es keine rechtlich vorgeschriebene Vorbildung, die zum Beginn der Ausbildung zum/zur Hotelfachmann/-frau notwendig ist.

In der Regel stellen Betriebe vorzugsweise Auszubildende mit Hochschulreife (Abitur) ein.

Gehalt während der Ausbildung
Das Ausbildungsgehalt richtet sich bei tarifgebundenen Unternehmen nach dem geltenden Tarifvertrag und den darin festgelegten Regelungen zur Ausbildungsvergütung. Unternehmen, die nicht tarifgebunden sind, können das Ausbildungsgehalt frei festlegen.

Nachfolgend findest du ein Beispiel, wie das Ausbildungsgehalt auf die Dauer von drei Jahren gestaffelt werden kann. Die tatsächliche Höhe der Vergütung erfährst du von deinem Ausbildungsbetrieb.

1. Ausbildungsjahr: € 535 bis € 567
2. Ausbildungsjahr: € 635 bis € 678
3. Ausbildungsjahr: € 766 bis € 822

Was macht ein/eine Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit?
Kaufleute für Tourismus und Freizeit sind für das Freizeitangebot eines Hotels verantwortlich. Sie entwickeln neue Freizeitkonzepte und beraten Ferien- bzw. Hotelgäste über die Angebote des Hotels und der Umgebung. Sie organisieren Ausflüge und Touren und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der verschiedenen Freizeitangebote.

Zu den Freizeitangeboten gehören auch Veranstaltungen im Hotel und größere Events. Hier ist deine Aufgabe die Organisation und Betreuung der Veranstaltung sowie die Erstellung und Umsetzung geeigneter Werbemaßnahmen.

Darüber hinaus finden Kaufleute für Tourismus nicht nur Arbeit in Hotels, sondern auch bei Agenturen für Freizeit und Tourismus, Kureinrichtungen, Tourismusbüros oder Vereinen. Auch hier bist du damit vertraut, Freizeitangebote zu erstellen, zu präsentieren und zu verkaufen. Diese Arbeit schließt auch Marketing- und Verkaufskompetenzen mit ein. In dieser Funktion erstellst du auch neue Werbemittel und bist für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Ausbildungsinhalte
Die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit ist sehr vielfältig und hängt in der Praxis von deinem Arbeitgeber ab. Teil deiner Ausbildung sind z.B. folgende Inhalte:

  • Beratungs- und Verkaufsgespräche führen lernen
  • Erstellung und Gestaltung von Werbemitteln
  • Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Marketing
  • Eventmanagement
  • Erstellen von Angeboten und Rechnungen
  • Kennenlernen der Geschäftsprozesse in der Tourismus- und Freizeitbranche


Empfiehl uns weiter: