Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) | Seriöse Infos & Anbieter

Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)Die Übernahme von Führungs- und Managementaufgaben – das ist das Ziel der Weiterbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe. Nachfolgend finden Sie einen ausführlichen Überblick über diese Zusatzqualifikation nach der Ausbildung, sowie die Studienmodelle Fernstudium und Vollzeit.


Basiswissen: Was ist der Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)?

Es handelt sich hierbei um eine berufliche Weiterbildung, die im Berufsbildungsgesetz beschrieben und deren staatliche Anerkennung durch die IHK-Prüfung geregelt ist. Im entsprechenden Gesetz ist das Ziel der Weiterbildung klar beschrieben:

Durch die Prüfung ist festzustellen, ob die notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen vorhanden sind, um folgende Aufgaben eines Fachwirt im Gastgewerbe IHK/ einer
Fachwirtin im Gastgewerbe IHK verantwortlich wahrzunehmen:

  1. Selbstständiges Umsetzen von Führungsaufgaben unter Anwendung von wirtschaftlichen,
    rechtlichen und sozialen Vorgaben,
  2. Erkennen von Gästeerwartungen und Bewerten neuer Entwicklungen sowie Planung,
    Durchführung und Kontrolle gastgewerblicher Leistungen,
  3. Zielorientiertes Einsetzen von Marketinginstrumenten mit geeigneten Kommunikationsmitteln.

Im Gegensatz zum Hotelmeister ist der Fachwirt sehr wirtschaftlich ausgerichtet. Das zeigen auch die Lehrinhalte. Um die Weiterbildung aufnehmen zu können, braucht man eine abgeschlossene Berufsausbildung und 1-2 Jahre Berufserfahrung in der Hotellerie oder Gastronomie. Auch ohne Ausbildung ist es möglich sich weiterzuqualifizieren, dann braucht man mindesten 5 Jahre Berufserfahrung.


Was lernt man?

Inhalte Weiterbildung FachwirtDer Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) ist in zwei Prüfungsbereiche unterteilt. Hat man den ersten Teil durchlaufen, folgt eine Teilprüfung und nach Bestehen folgt der zweite Prüfungsbereich.

1. Bereich: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
Hier stehen betriebswirtschaftliche Inhalte auf dem Stundenplan. Dazu gehören u.a. betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen, Recht & Steuern und auch Rechnungswesen und Controlling.

2. Bereich: Handlungsfeldspezifische Qualifikationen
In diesem Part folgen die spezifischen Hotel-Lehrinhalte. Von Gästeorientierung und Gästegewinnung via Marketing über Hotelmanagement und -recht bis zu Gastronomie reichen die Module.


Fernstudium & Vollzeitstudium – die Anbieter

Wer sich zum Fachwirt weiterbilden möchte, hat die Wahl zwischen zwei Durchführungsformen: als berufsbegleitendes Fernstudium oder Vollzeitstudium. Die Vollzeitlehrgänge dauern in der Regel ca. 3 bis 5 Monate, in Teilzeit (also z.B. als Abendstudium) ca. 18 bis 24 Monate. Im Fernunterricht/-studium dauern sie 13 – 24 Monate.

Fernstudium

Früher war die Weiterbildung nur in Vollzeit möglich, aber seit dem Jahr 2006 bieten das IST-Studieninstitut und später auch weitere Akademien auch die Möglichkeit, sich auf den Abschluss im Fernstudium vorzubereiten.

Akademie Fernstudium Weitere Infos
Hotelfernschule Poppe & Neumann Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Staatlich geprüfter und zugelassener Fernunterricht
  • Start 2x monatlich, Dauer 24 Monate
IST-Studieninstitut Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Staatlich geprüfter und zugelassener Fernunterricht
  • Start 3x jährlich, Dauer 18 Monate
Deutsche Hotelakademie Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Staatlich geprüfter und zugelassener Fernunterricht
  • Start 6x jährlich, Dauer 18 Monate
AKAD Weiterbildung Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Start jederzeit, Dauer 18 Monate
ebam Business Akademie Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Abendstudium mit Fernstudium-Elementen
  • Unterricht berufsbegleitend dienstags und donnerstags ab 18:30 Uhr


Vollzeit

Wer sich für die Vollzeitvariante entscheidet, bei der man jeden Tag die Schulbank drückt, findet wesentlich mehr Akademien. Kompetenten Rat bei der Anbietersuche kann die örtliche IHK geben.


Weitere Infos

Nachfolgend haben wir noch zusätzliche oft gestellte Fragen recherchiert.


Gehalt für Fachwirt im Gastgewerbe

Gehalt Fachwirt GastgewerbeEs ist sehr schwer, verlässliche Angaben für das Gehalt zu bekommen. Wir haben daher in Internetquellen recherchiert und über soziale Netzwerke Personen mit dieser Weiterbildung angeschrieben und um eine anonyme Rückmeldung gebeten. Insgesamt 14 Daten konnten wir so in einer Tabelle darstellen. Wie man sieht, ist das Gehalt für einen Fachwirt im Gastgewerbe sehr variabel. Die extremsten Unterschiede liegen laut unseren Ergebnissen zwischen 1.200 Euro und 2.300 Euro brutto im Monat.

Was man beim Thema Lohn/ Verdienst bedenken sollte: Man wird ja nicht für den Titel „Fachwirt im Gastgewerbe“ bezahlt, sondern für die Tätigkeiten, die man übernimmt. Der Titel hilft einem nichts, wenn man sich im Berufsalltag nicht besonders auszeichnen kann und der Chef einem keine verantwortungsvollen Aufgaben überträgt. Wer hingegen fix im Kopf ist, einen professionellen Umgang mit Gästen hat und das betriebswirtschaftliche Know-how der Weiterbildung richtig einzusetzen weiß, wird mit der Karriere- auch auf der Gehaltsleiter aufsteigen.


Vorbereitung

Wer sich mittels Büchern noch optimaler vorbereiten will, findet z.B. bei Amazon eine große Auswahl passender Unterlagen:



Empfiehl uns weiter: