Hospitality Management Studium – Infos im Überblick

Hospitality Management studieren„Hospitality“ ist die englische Bezeichnung für Gastfreundschaft und Bewirtung. Hinter dem Studiengangsnamen „Hospitality Management“ versteckt sich demzufolge die Lehre von der Unterbringung und Zufriedenstellung von Gästen – sei es im Hotel, im Restaurant, auf einem Schiff oder bei einer Safari.


Steckbrief Hospitality Management Studium

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen im Bereich des Gast- und Hotelgewerbes vor allem Engagement und „learning by doing“ als Erfolgsfaktoren zählten. Die Professionalisierung und Akademisierung gewinnt auch hier immer mehr an Bedeutung, denn die Anforderungen im Hospitality-Bereich steigen stetig. Hospitality Manager sind gut ausgebildete Fachkräfte und bestens auf die wachsenden Anforderungen vorbereitet.

In Deutschland wird Hospitality Management oft mit Hotelmanagement gleichgesetzt. Das trifft die Bedeutung aber nicht ganz. Während das Hotelmanagement nämlich prinzipiell auf die Organisation und Führung von Betrieben des Gastgewerbes (Hotels, Pensionen, Ferienanlagen) ausgerichtet ist, zählen zu dem Gebiet Hospitality Management weitere gastbezogene Dienstleistungen und Dienstleister wie beispielsweise die gastgewerbliche Unternehmensberatung, Hotelprojektentwickler, Kreuzfahrtschiffe, Casinos oder Spa- und Wellnesseinrichtungen.

Deutlich wird dies anhand folgender Grafik:

Diagramm Hospitality Management


Wo kann man Hospitality Management studieren?

Unter anderem hier:

Hochschule/ Akademie Studiengang Studienort(e)
BiTS Hochschule Bachelor Management for Service Industries Iserlohn
Cologne Business School Bachelor International Tourism Management (Spezialisierung Event and Hospitality Management) Köln
Hochschule Niederrhein Bachelor Catering und Hospitality Services Krefeld



TippAlle Studiengänge findest du in unserer großen Übersicht: Datenbank Hotelmanagement & Hospitality Management Studiengänge



Studieninhalte: Nicht nur Hotelmanagement

Wie gesagt: Bei der Suche nach dem passenden Studium solltest du die Augen offen halten. An manchen Hochschulen ist Hospitality Management „nur der coole englische Begriff“ für Hotelmanagement. Es gibt aber auch Studiengänge, die zusätzliches Wissen z.B. aus dem Gastronomiemanagement vermitteln. Beide Varianten habe ihre Vorteile (Fokussierung oder breiteres Know-how), daher solltest du unbedingt die Studienpläne vergleichen, um zu wissen, was du wirklich während des Studiums lernst.

HS HeilbronnEin Beispiel für solch ein themenübergreifendes Studium ist der Studiengang Hotel- und Restaurantmanagement an der Hochschule Heilbronn. Dort werden, neben den grundlegenden betriebswirtschaftlichen Inhalten, auch Fächer wie Yield-Management & Pricing, Recht im Tourismus & Hospitality und Sensorik & Kulinaristik gelehrt.

IST HochschuleAuch an der IST-Hochschule gibt es ein Angebot Hospitality Management (FH). Auf dem Lehrplan stehen Module wie

  • Hygienemanagement – HACCP
  • Facility Management
  • Strategisches Hotelmanagement
  • Management von Wellnesseinrichtungen

Die Hochschule München bietet einen Master mit diesem Namen an. Auch hier sieht man die Bezüge zu Querschnittsfächern: Inhalte wie Catering Management, Gastgewerbliche Unternehmensberatung sowie Beherbergungs- und Spa-Management stehen auf dem Studienplan.


International eher Hospitality als Hotel Management

Wer internationale Erfahrungen sammeln will, der wird eher den breiter gefächerten Begriff finden. So kann man sich an der Swiss School of Tourism and Hospitality in Chur in drei Jahren zum Dipl. Hôtelière-Restauratrice HF mit einem integrierten Bachelor International Hospitality Management ausbilden lassen.

Das Studium gliedert sich in einen über zwei Jahren verlaufenden Hotel- und Touristikfach-Lehrgang, bei dem theoretische Grundlagen aus dem Bereich Hotel- und Gastgewerbe vermittelt werden. Im dritten Semester steht ein Praktikum an, um theoretisches Wissen in die Praxis zu überführen und das die operative Ausbildung beendet und in die Management Ausbildung überleitet. Diese dauert ebenfalls drei Semester, von denen ab dem fünften Semester spezielle BA-Module behandelt werden:

  • Hospitality Business Development
  • Service Management
  • Marketing Research & Communication
  • Supervised Work Experience

Die Unterrichtssprache ist Englisch, Studierende müssen jedoch weitere Fremdsprachenkenntnisse nachweisen.


Berufsfelder nach dem Studium

Download Job BeispielHospitality Manager sind für zahlreiche unterschiedliche Arbeitsfelder im Bereich des Hotel- und Gaststättengewerbes vorbereitet. Sie kennen die Abläufe in ihren Häusern und arbeiten aktiv daran mit, dass sich die Gäste wohlfühlen, ohne dass ihr Wirken dem Gast auffällt. Mögliche Arbeitgeber für ausgebildete Hospitality Manager sind beispielsweise

  • Nationale und internationale Hotels
  • Gehobene Gastronomie- & Cateringbetriebe
  • Eventagenturen
  • Internationale Unternehmen im gastronomischen Bereich
  • Tourismusunternehmen und -dienstleister
  • Unternehmensberatungen


Für wen ist das Studium geeignet?

Wer Hospitality Management studieren möchte, sollte sehr flexibel sein und Freude am Umgang und in der Arbeit mit Menschen haben. Gute bis sehr gute Englisch-, aber auch weitere Fremdsprachenkenntnisse sind nicht nur hilfreich, sondern Grundvoraussetzung. Außerdem sollten Interessenten sich bewusst sein, dass in diesem Wirtschaftssektor sehr viel Einsatz gefordert wird, dementsprechend viel Eigenmotivation ist wichtig.

Empfiehl uns weiter: