Hotelfachwirt – Alles zur Ausbildung/ Weiterbildung

HotelfachwirtDer Hotelfachwirt ist eine Zusatzqualifikation, der für in der Hotellerie beschäftigte Personen eine gute Möglichkeit darstellt, zusätzliches Know-how zu erwerben und somit den eigenen Arbeitsplatz nicht nur zu sichern, sondern auch neue Verantwortlichkeiten übernehmen zu können. Wir haben ausführliche Infos zusammengestellt.


Grundlegendes zur Hotelfachwirt Ausbildung/ Weiterbildung

Auch wenn im Zusammenhang mit dem Hotelfachwirt (HFW) oft von einer Ausbildung gesprochen wird, muss man deutlich hervorheben, dass es kein klassischer Ausbildungsberuf ist. Vielmehr ist der HFW eine Zusatzausbildung bzw. Weiterbildung, die vor allem mit abgeschlossener Berufsausbildung wie z.B. Hotelkaufmann/frau oder Hotelfachmann/frau offensteht. Das Besondere: Der HFW ist als Zusatzqualifikation von der IHK anerkannt.


Wann ist die Weiterbildung sinnvoll?

HotelMan sieht es schon anhand der Zulassungsvoraussetzungen: Zur IHK-Prüfung wird zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen oder kaufmännisch verwandten Ausbildungsberuf im Gastgewerbe und danach eine insgesamt mindestens zweijährige dienliche Berufspraxis oder eine vergleichbare Qualifikation nachweisen kann.

Der Hotelfachwirt ist also ganz klar darauf ausgelegt, eine sinnvolle betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikation zu einer Berufsausbildung zu sein. Von der Wertigkeit ist der Hotelfachwirt dementsprechend wertvoller als nur eine reine Ausbildung, aber kommt aufgrund des geringeren Umfangs nicht an den Staatlich geprüften Hotelbetriebswirt oder gar ein Hotelmanagement Studium heran.

Sie sollten sich also vor der Aufnahme der Weiterbildung fragen, was Ihre Ziele sind:

  • Sicherung des eigenen Arbeitsplatzes sowie besseres Verständnis von betriebswirtschaftlichen Abläufen im Hotel und zusätzliche Aufgaben/ Verantwortlichkeiten? Hierfür ist der HFW eine gute Option!
  • Steile Karriere und Aufstieg bis ins mittlere bzw. obere Management? Dann sollten Sie lieber mind. den staatl. geprüften Betriebswirt oder besser ein Studium wählen.


Wie werden Hotelfachwirte eingesetzt?

Vorab eine Einschränkung: Natürlich kommt es bei den folgend genannten Tätigkeiten auf Ihren Arbeitgeber an. In kleineren, familiär geführten Hotels gibt es natürlich andere Schwerpunkte, als in einer internationalen Hotelkette mit großen Veranstaltungsräumen.

Grundsätzlich gilt, dass Hotelfachwirte Organisations-, Verwaltungs- und Managementaufgaben übernehmen. Zu den Arbeitsfeldern gehören unter anderem die Analyse und Steuerung der Hotelbetriebsabläufe, die Personalplanung und natürlich der Kontakt mit Gästen, potenziellen Zielgruppen, Lieferanten und Behörden.

In einem Hotel, das über Veranstaltungsräume verfügt, verwalten sie beispielsweise die Events und kümmern sich darum, dass der Kunde vollumfänglich zufriedengestellt wird. Die Aufgaben erstrecken sich vom Entwurf und der Planung einer Veranstaltung über die Kalkulation der Kosten bis zur letztendlichen Ausrichtung.


Studienmodelle: Fernstudium & Vollzeit

Den „Fachwirt im Gastgewerbe“, so die offizielle Bezeichnung der IHK-Prüfung, kann man auf zwei Wegen erlangen: Als Fernstudium oder im Vollzeitunterricht.


Fernstudium

Im Jahr 2006 war das IST-Studieninstitut der erste Anbieter, der ein Hotelfachwirt Fernstudium auf den Markt gebracht hat. Mittlerweile gibt es mehrere Institute, bei denen man die Weiterbildung berufsbegleitend absolvieren kann.

Anbieter Fernstudium Kurzinfos
IST-Studieninstitut Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Staatlich geprüfter und zugelassener Fernunterricht
  • Start 3x jährlich, Dauer 18 Monate
Deutsche Hotelakademie Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Staatlich geprüfter und zugelassener Fernunterricht
  • Start 6x jährlich, Dauer 18 Monate
AKAD Kolleg Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Start jederzeit, Dauer 18 Monate
Hotelfernschule Poppe & Neumann Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Möglich mit oder ohne abgeschlossene Ausbildung
  • Start 2x pro Monat, Dauer 24 oder 30 Monate
ebam Business Akademie Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Abendstudium mit Fernstudium-Elementen
  • Unterricht berufsbegleitend dienstags und donnerstags ab 18:30 Uhr


Vollzeit

Wenn man sich entscheidet, nochmal „zur Schule“ zu gehen und die Hotelfachwirt Ausbildung in Vollzeit absolviert, verkürzt sich die Studienzeit drastisch. Diese Variante ist also sinnvoll, wenn man z.B. sowieso vorhat, bei einem anderen Unternehmen zu beginnen. Dann kann man zwischen den Stationen noch die Weiterbildung einschieben. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, als Beispiele seien genannt:

Anbieter Fernstudium Kurzinfos
Hotelschule Rostock Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Dauer: 3,5 Monate
Hotelberufsfachschule Kermess (München) Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Dauer: 13 Wochen
BFZ Heidelberg Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Dauer: 3 Monate
IBB Institut für Berufliche Bildung Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Dauer: 14 Wochen



Vor allem über die örtliche IHK können Sie herausfinden, wo in Ihrer Umgebung ein Kurs angeboten wird. Dort hat man Infos zu Vollzeit- und Fernstudium-Anbietern.


Vorbereitung

Wer sich mittels Büchern noch optimaler vorbereiten will, findet z.B. bei Amazon eine große Auswahl passender Unterlagen für den Hotelfachwirt



Empfiehl uns weiter: