Privates oder staatliches Hotelmanagement Studium?

Hotelmanagement staatlich studierenUns erreichen häufig Anfragen, ob es eine Möglichkeit gibt, Hotelmanagement staatlich zu studieren. Grund ist sicherlich häufig die abschreckende Wirkung der Studiengebühren bei einem privaten Hotelmanagement Studium in Höhe von oft mehreren tausend Euro pro Jahr. Wir widmen uns daher nachfolgend diesem Thema.

Kann ich Hotelmanagement auch an einer staatlichen Uni oder FH studieren?

Derzeit gibt es leider an keiner staatlichen Uni die Möglichkeit Hotelmanagement zu studieren. Möchtest du dennoch unbedingt an einer staatlichen Universität studieren, könnte ein BWL-Studium mit Schwerpunkt im Bereich Hotel und/oder Tourismus eine Alternative sein. Wenn du das Studium zusätzlich durch Praktika und/oder Nebenjobs in der Hotellerie ergänzt, ist dies ebenfalls ein guter Weg, in die Hotelbranche einzusteigen.

BWL-Studiengänge mit den entsprechenden Schwerpunkten findest du z.B. auf BWL-studieren.com.

Eine weitere Alternative zur staatlichen Universität bilden staatliche/öffentliche Fachhochschulen. Hier finden sich durchaus Angebote, die deinen Studienwünschen entsprechen können. Die Hochschule Heilbronn und die Hochschule Niederrhein bieten ein Bachelorstudium im Bereich Hospitality Management an. An der Hochschule München gibt es einen entsprechenden Master Studiengang.

Wenn du bereits ein erstes qualifizierendes Studium absolviert und Berufserfahrung gesammelt hast, könnte auch ein MBA-Studiengang eine weitere Variante des Hotelmanagement-Studiums sein. Die FH Schmalkalden. Für Schulabsolventen kommt dieser Studiengang jedoch nicht infrage. Und als Weiterbildung fallen auch hier erhöhte Studienkosten an.

Warum gibt es Hotelmanagement nur als privates Studium

staatlich und privates StudiumDas ist eine gute Frage, die wir leider nicht beantworten können.

Es ist aber auch nicht unbedingt schlecht, privat zu studieren. Im Gegensatz zu einem Studium an einer staatlichen Uni oder FH sind die Unterrichtsbedingungen meist um einiges besser. Dazu gehört, dass die Lerngruppen kleiner (ca. 20-40 Studenten) und die Räumlichkeiten moderner sind. In Seminaren und Vorlesungen muss niemand auf dem Boden sitzen, sondern es sind immer genügend Tische und Stühle vorhanden. Des Weiteren pflegen viele private Hochschulen und Akademien ein Netzwerk zu zahlreichen Unternehmen, um ihren (zukünftigen) Absolventen den bestmöglichen Start ins Berufsleben zu ermöglichen.

Alternative Duales Studium

Alternative duales StudiumWer entweder, aus KOstengründen oder aus Prinzip kein privates, sondern nur ein staatliches Hotelmanagement Studium absolvieren möchte, der sollte sich die dualen Studiengänge genauer anschauen. Hierbei erhältst du zeitgleich Praxiserfahrungen im Unternehmen und wissenschaftlichen Unterricht in einer Fachhochschule oder Berufsakademie. Zudem erhält man, wenn man beispielsweise ein ausbildungsbegleitendes duales Studium im Hotelmanagement absolviert, eine Vergütung vom Unternehmen und hat somit weniger Probleme bei der Studienfinanzierung.

Fazit:

Die eine richtige Antwort, ob du nun besser privat oder staatlich Hotelmanagement studieren solltest, gibt es nicht. Du solltest dir zunächst überlegen, was du vom Studium erwartest und was dir besonders wichtig ist. Wichtig ist auch, ob du bereit bist, Kompromisse einzugehen oder ob du schon vor Studienbeginn eine ganz klare Vorstellung hast, von der du auch so nicht abweichen möchtest.

Ein BWL-Studium mit Hotel-Schwerpunkt und entsprechenden Praktika kann sicher eine genauso gute Lösung sein. Auf der anderen Seite solltest du mit Vorurteilen, sofern du welche hast, gegenüber privaten Hochschulen aufräumen. Das Studium ist zwar um einiges teurer, aber wer besser in kleinen Gruppen lernen kann und Wert auf eine moderne Ausstattung legt, ist hier mit Sicherheit gut aufgehoben.



Das könnte dir auch gefallen:



Empfiehl uns weiter: