Steckbrief

Ausbildung zum Restaurantfachmann/zur Restaurantfachfrau

Du möchtest eine Ausbildung als Restaurantfachmann bzw. Restaurantfachfrau machen und suchst noch die entsprechenden Infos? Hier findest du Angaben zu Voraussetzungen, Inhalten und Gehalt.

Art

Die Ausbildung wird überwiegend als duale Ausbildung (betriebliche Ausbildung plus Berufsschule) angeboten.

In seltenen Fällen ist auch eine rein schulische Ausbildung möglich (z. B. als Umschulung oder Weiterbildungsmaßnahme).

Dauer

3 Jahre

Voraussetzungen

Vor dem Berufsbildungsgesetz gibt es keine rechtlich vorgeschriebene Vorbildung, die zum Beginn der Ausbildung zur Restaurantfachmann bzw. zur Restaurantfachfrau notwendig ist.

In der Regel stellen Betriebe vorzugsweise Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss (mittlere Reife) oder Hauptschulabschluss ein.

Gehalt während der Ausbildung

Das Ausbildungsgehalt richtet sich bei tarifgebundenen Unternehmen nach dem geltenden Tarifvertrag und den darin festgelegten Regelungen zur Ausbildungsvergütung. Unternehmen, die nicht tarifgebunden sind, können das Ausbildungsgehalt frei festlegen.

Nachfolgend findest du ein Beispiel, wie das Ausbildungsgehalt auf die Dauer von drei Jahren gestaffelt werden kann. Die tatsächliche Höhe der Vergütung erfährst du von deinem Ausbildungsbetrieb.

1. Ausbildungsjahr: 487 bis 589 Euro
2. Ausbildungsjahr: 564 bis 673 Euro
3. Ausbildungsjahr: 641 bis 758 Euro

Beachte: Die Angaben zum Gehalt sind nur Richtwerte und können von Betrieb zu Betrieb durchaus variieren.

Aufgaben: Was machen Restaurantkaufleute?

Die Hauptaufgabe von Restaurantfachleuten besteht im Bedienen von Gästen im Gastronomiegewerbe. Hier verfügen Restaurantfachleute über sehr gute Kenntnisse verschiedener Speisen und Getränke, sodass sie den Gästen entsprechende Empfehlungen aussprechen können und diese bei der Auswahl der Menüfolge beraten können. Zusätzlich organisieren Restaurantfachleute größere Veranstaltungen, z. B. Hochzeiten und Bankette.

Du fungierst als Gastgeber in Restaurants, Hotels oder Cafés und in dieser Position bist du verantwortlich dafür, dass der Gast sich wohl fühlt. Das bedeutet auch, dass du als Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau das Dekorieren der Tische oder das Gestalten der Speisekarte übernimmst, damit das Restaurant bzw. Hotel einen stimmigen Gesamteindruck erweckt.

Auch im Etagenservice eines Hotels findest du als Restaurantfachmann/-frau deinen Einsatz. Hier bist du für das Wohl der Hotelgäste verantwortlich, nimmst Bestellungen entgegen und sorgst dafür, dass z. B. das Frühstück den Gast zur gewünschten Zeit erreicht, dabei optisch schön hergerichtet ist und den Gast zufriedenstellt.

Ausbildungsinhalte

Während deiner Ausbildung lernst du z. B.

  • wie du dich als perfekter Gastgeber in jeder Situation gegenüber Gästen verhältst.
  • wie die verschiedenen Geräte im Restaurant- und Hotelalltag funktionieren.
  • den Wareneinsatz im Hotel zu planen und entsprechende Bestellungen zu tätigen und entgegenzunehmen.
  • wie man Beratungsgespräche führt.
  • was bei der Zusammenstellung eines Menüs oder eines Büffets zu beachten ist.

Weitere Infos zur Ausbildung

Überblick über die Ausbildung

Wie der Berufsalltag von Restaurantfach-Azubis aussehen kann, erfährst du in diesem Video.

Einblicke in den Job

Azubi Stefan erzählt hier von seiner Ausbildung zum Restaurantfachmann.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,60 /5 (Abstimmungen: 5)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de