Numerus Clausus (NC) im Hotelmanagement Studium

Bei der Suche nach Studienplätzen wirst du immer wieder über den Begriff Numerus Clausus bzw. NC stolpern. Was sich dahinter verbirgt und welcher NC für ein Hotelmanagement Studium gilt, erklären wir dir hier ausführlich!

Die meisten Studieninteressierten denken bei einem Studium an eine staatliche/öffentliche Fachhochschule bzw. Universität. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass das Studium an einer öffentlichen Einrichtung viel günstiger ist als an einer privaten. Zum anderen ist ein Studium an einer Universität für viele Bewerber immer noch der klassische Weg. Da das Interesse an manchen Studiengängen daher sehr groß ist, haben staatliche Fachhochschulen und Universitäten als Zulassungsvoraussetzung für sehr beliebte Studiengänge einen Numerus Clausus (NC) eingeführt.

Dieser NC kommt immer dann zum Einsatz, wenn es mehr Bewerber als Studienplätze gibt.

Alle Infos zum NC 
im Hotelmanagement Studium

Infos zum NC im Hotelmanagement

Ein Studium im Bereich Hotelmanagement wird momentan an keiner deutschen Universität angeboten und auch das Angebot der staatlichen Fachhochschulen ist äußerst überschaubar. Die gute Nachricht daran: In der Regel gibt es keinen NC, den du erreichen musst. Das bedeutet aber nicht, dass du deswegen einfach so ein Studium beginnen kannst, denn natürlich haben auch die privaten Hochschulen und Akademien bestimmte Voraussetzungen, die du für einen Studienbeginn erfüllen musst.

Aber: Dabei kommt es in der Regel nicht so sehr auf die Noten in deinem Abiturzeugnis an, sondern durch hochschuleigene Tests und persönliche Bewerbungsgespräche entscheidet die Hochschule von Fall zu Fall, ob du zugelassen wirst. Wie genau das Bewerbungsverfahren an privaten Hochschulen abläuft, haben wir dir in einem extra Artikel zusammengestellt:

Bewerbung für ein Hotelmanagement Studium

Beispiele für NC-Werte bei Hotel-Studiengängen

Im Hotelmanagement gibt es wie bereits erwähnt, nahezu keine Hochschulen, die einen bestimmten NC voraussetzen. Wir wollen dir trotzdem ein paar Beispiele geben und haben daher für dich ein paar Hochschulen recherchiert, die einen Numerus Clausus anwenden. Der Studiengang Tourismusmanagement bzw. International Tourism Management wird häufiger auch an staatlichen Hochschulen angeboten und hat oft einen Hotellerie-Schwerpunkt, ebenso wie BWL-Studiengänge. Daher führen wir auch diese Studiengänge in der folgenden Tabelle auf:

HochschuleStudiengangNCAnmerkung
iba FreiburgBachelor International Business Management - Hotelmanagement3,0
HS NiederrheinBachelor Catering and Hospitality Managementalle Bewerber zugelassenNC im WiSe 2015/16: 2,9 (3,3 bei 4 Wartesemestern); WiSe 2014/15: 2,8 (3,1 bei 5 Wartesemestern) 
HS HeilbronnBachelor Hotel- und Gastronomiemanagement Kein NCeigenes Auswahlverfahren, bei dem sowohl die Abinote als auch die Noten in Deutsch, Mathe und einer Fremdsprache einfließt
FH WestküsteBachelor International Tourism Management, Schwerpunkt Hospitality Management keine Angabe
HS WormsBachelor International Tourism Management, Schwerpunkt Hospitality Managementkeine AngabeHochschule veröffentlicht NC-Werte nicht
Jade HochschuleBachelor Tourismuswirtschaft, Schwerpunkt BWL der Hotellerie und Gastronomie3,40 Wartesemester, NC im SoSe 2016: 3,5 (0 Wartesemester), WiSe 2015/16: 3,4 (0 Wartesemester)
TH DeggendorfBachelor Tourismusmanagement, Schwerpunkt Hospitality Management3,04 Wartesemester

So richtig zufriedenstellend ist die Suche nach NC-Angaben im Hotelmanagement also nicht. Aber um es positiv zu sehen: Wenn deine Abinoten nicht allzu gut ausgefallen sind, musst du dir keine Sorgen machen, denn es gibt ausreichend Hochschulen und Akademien, die ihre Studierenden nicht allein nach Noten auswählen.

Häufige Fragen rund um den NC

Und auch wenn der NC für ein Studium im Bereich Hotelmanagement nur eine untergeordnete Rolle spielt, wollen wir dir trotzdem noch kurz allgemein erläutern, was der NC überhaupt ist und was die Angaben auf den Hochschulwebseiten bedeuten.

  • Warum gibt es den NC überhaupt?

    „Numerus Clausus“ ist lateinisch und heißt „begrenzte Zahl“. Gemeint ist damit die Zahl der Studienplätze in einem Studiengang, die nicht beliebig nach oben erweiterbar ist. Irgendwann gibt es einfach keine Sitzplätze oder größeren Hörsäle mehr und dann ist die Kapazität eines Studiengangs erreicht.

  • Ist die (Fach-)Abinote automatisch der NC?

    Bewerben sich mehr Leute als es Studienplätze gibt, muss die Hochschule eine Auswahl treffen. Die meisten machen es sich recht einfach und nehmen die Durchschnittsnote des (Fach-)Abiturs. Daher wird auch oft die Abinote mit dem NC gleichgesetzt. Nicht alle Hochschulen wählen allerdings einen NC, daher solltest du dich im Vorfeld informieren, welches Auswahlkriterium die Hochschule anwendet. Sonst kann es sein, dass du den Studienplatz nicht bekommst, obwohl deine Abschlussnote eigentlich passen würde. Manche Hochschulen verteilen die Studienplätze nämlich beispielsweise anhand eines Punktesystems, bei dem z. B. Ausbildungen und/oder soziales Engagement positiv bewertet werden.

  • Wie wird der NC berechnet?

    Direkt vorab: Der Numerus Clausus wird jedes Jahr aufs Neue festgelegt. Du kannst dich an den NC-Werten in unserer oben stehenden Tabelle zwar orientieren, darfst aber nicht den Fehler machen und denken, dass dieser Wert auch im kommenden Semester wieder der gleiche ist. Es kommt immer darauf an, wie viele sich bewerben oder ob z. B. mehr Kapazitäten geschaffen wurden. Lass dich also nicht entmutigen, wenn du den NC im letzten Semester nicht erreicht hast – im nächsten kann es schon ganz anders aussehen.

  • Wie funktionieren Wartesemester?

    Zudem spielen auch die Wartesemester eine Rolle bei der Vergabe der Studienplätze. Denn wenn du schon seit drei Jahren auf einen Studienplatz wartest oder z. B. vorher eine Ausbildung absolviert hast, wird dir die Zeit als Wartesemester angerechnet. Und jede Hochschule gibt einen Prozentsatz (z. B. 10 Prozent) der freien Studienplätze an Bewerber, die schon lange warten. Das bedeutet, es kann sein, dass du einen Studienplatz bekommst, weil du beispielsweise schon eine Ausbildung zur Hotelfachfrau abgeschlossen hast, obwohl deine Abinoten eigentlich nicht gereicht hätten. Auch die Anzahl der Wartesemester kann von Semester zu Semester variieren.

    Beispiel: 80 % Prozent der Studienplätze gehen an Bewerber mit einem NC von 2,9. 20 % Prozent werden aber an Bewerber vergeben, die einen NC bis 3,2 haben und vier Wartesemester vorweisen können.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,80 /5 (Abstimmungen: 5)

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de