Hoteldirektor werden: Voraussetzungen, Aufgaben und Co.

Du interessierst dich für den Beruf des/der Hoteldirektors/in? Hier erfährst du alles zu den Aufgaben und Voraussetzungen dieses Berufs. Zudem listen wir die passende Hochschulen auf, an denen du die Grundlage für eine Karriere als Hoteldirektor/in legen kannst.

Aufgaben: Was macht ein Hoteldirektor?

Kein Staubkorn in der Lobby entgeht ihm, kein Rechtschreibfehler auf der Menükarte ist vor ihm sicher, die Stammgäste grüßt er mit Namen – der/die Hoteldirektor/in weiß genau, was in seinem Hotel vorgeht.

Er koordiniert alle Abteilungen, behält die Zahlen im Blick und feilt an der strategischen Ausrichtung seines/ihres Hotels – die Zufriedenheit seiner Gäste steht dabei an erster Stelle. Er/sie ist verantwortlich für das gesamte Management – von der Organisation sämtlicher Betriebsabläufe bis hin zur Umsetzung von Verkaufskonzepten.

Hoteldirektoren sind sowohl für die fachliche als auch kaufmännische Leitung eines Hotels zuständig.Sie agieren an der Schnittstelle von Hotelinhaber und Dienstpersonal. In enger Absprache mit den Eigentümern, beschließen sie Geschäftsstrategien und wie diese am besten umzusetzen sind.

Auch die Einstellung neuer Führungskräfte kann zu den Aufgaben eines/einer Hoteldirektors/Hoteldirektorin gehören. Ebenso sind sie mit den Steuer- und Versicherungsangelegenheiten ihres Hotels sowie der Planung von interessanten Investitionsmöglichkeiten betraut.

Voraussetzungen: Wie wird man Hoteldirektor?

Der Weg zum/zur Hoteldirektor/in ist lang. Viele Hoteldirektoren haben die klassische Karrierelaufbahn in der Hotellerie durchlaufen, das heißt: eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Hotelkauffrau oder zum/zur Koch/Köchin mit anschließenden Weiterbildungen oder auch der Einstieg nach einem Studium.

Danach folgen die typischen "Wanderjahre", wie es in der Hotelbranche heißt. Denn die meisten Hoteldirektoren waren zuvor in verschiedenen Hotels angestellt. Das Durchschnittsalter von Hoteldirektoren vieler großer Hotelketten liegt zwischen 42 und 45 Jahren – mehr als 15 Jahre Berufserfahrung können die meisten Direktoren ohne Probleme nachweisen. Mit der richtigen Kombination aus Talent und Zielstrebigkeit, kann man diese begehrte Position auch früher erreichen. So gibt es vereinzelt Hoteldirektoren, die gerade erst 30 Jahre geworden sind.

Da Hoteldirektoren stets einen Blick auf die wirtschaftlichen Kennzahlen des Hotels haben müssen, ist betriebswirtschaftliches Wissen für Hoteldirektoren unerlässlich.

Neben einer schnellen Auffassungsgabe und einem guten Gespür für Zahlen, kann auch eine gewisse Sprachbegabung nicht schaden. Die Hotelbranche ist bekannt für ihre Internationalität – Englisch ist hier Mindestvoraussetzung.

Idealerweise beherrscht du noch zwei bis drei weitere Fremdsprachen und kannst dich schnell in fremde Kulturen einfinden. Wer zudem noch die nötige Belastbarkeit mitbringt, die das Gastgewerbe verlangt und unter extremen Stress noch ein Lächeln hervorbringt, hat gute Voraussetzungen für eine Karriere als Hoteldirektor/in.

Studienwege: Mit diesen Studiengängen kannst du Hoteldirektor werden

Freie Jobs als Hoteldirektor

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de