Hotel- und Restaurantmanagement Studium

Du bist offen, freundlich und arbeitest gerne mit Menschen zusammen bzw. bewirtest sie gerne? Dann könnte das Hotel- und Restaurantmanagement Studium die richtige Wahl für dich sein nach deinem Schulabschluss. Hier erfährst du alles über die Studieninhalte, Voraussetzungen und die Karriereaussichten. Und natürlich findest du hier auch die passenden Hochschulen zum Studium!

Der Beherbergungsmarkt wandelt sich stetig und erfordert daher immer neue Maßnahmen, um mit dem stetigen Fortschritt mithalten zu können. Akademische Bildungsangebote für den Bereich Hotellerie sind immer noch sehr selten, für den Gastronomiebereich waren sie bisher so gut wie gar nicht vorhanden. In den letzten Jahren hat sich das Angebot gebessert und viele Hochschulen bieten nun ein entsprechendes Studienangebot für den Bereich Hotel- und Restaurantmanagement an, um qualifizierte Fachkräfte für den wachsenden Gastronomiebereich auszubilden. 

Mit einem akademischen Abschluss, wie dem Bachelor oder sogar dem Master, hast du die besten Chancen, Karriere im Gastronomiebereich zu machen.

Wusstest du, dass ...

… das Hotel „The Peabody Memphis“ (USA) eine Entenfamilie beherbergt? Jeden Tag um 11 Uhr und um 17 Uhr statten die fünf Enten dem Brunnen in der Lobby einen Besuch ab. Ansonsten wohnen sie im Royal Duck Palace auf dem Hoteldach.

… die Bezeichnung „Restaurant“ im 18. Jahrhundert in Frankreich entstanden ist?

… das Gastgewerbe zu den beschäftigungsintensivsten Branchen in Deutschland gehört? Rund zwei Millionen Beschäftigte und ca. 56.000 Auszubildende haben im Jahr 2016 in diesem Bereich gearbeitet.

Hotel- und Restaurantmanagement Studium:
Alle Infos

Studieninhalte

Bei deiner Recherche nach dem passenden Bachelorstudium solltest du sowohl nach „Hotel- und Restaurantmanagement“ als auch nach „Gastronomiemanagement“ suchen, denn dieser Studiengang wird unter verschiedenen Namen geführt.

Oft handelt es sich dabei auch gar nicht um einen eigenständigen Studiengang, sondern du findest ihn als Schwerpunkt bei einem BWL-, International Business- oder Tourismuswirtschaft-Studiengang.

Daher wirst du im Lehrplan für dieses Studium auch immer BWL-Inhalte finden, denn im Großen und Ganzen ist das Bachelorstudium Hotel- und Restaurantmanagement ein betriebswirtschaftliches Studium. Das Gute daran: Nach deinem Studium bist du nicht nur für die Hotelbranche ausgebildet, sondern hast auch die Möglichkeit, in andere betriebswirtschaftliche Bereich zu wechseln.

Das Ziel des Studiums ist es, kompetente und qualifizierte Fachkräfte für die spezifischen Herausforderungen der Hotel- und Gastronomiebranche auszubilden.

Zu den typischen Inhalten für das BWL-Grundstudium gehören u. a.:

  • Allgemeine BWL
  • Mathematik und Statistik
  • Informationstechnologie
  • VWL
  • Recht
  • Personalwesen
  • Marketing
  • Controlling
  • Finanzierung

Zu den branchenspezifischen Inhalten gehören z. B. folgende Seminare:

  • Systemgastronomie
  • Individualgastronomie
  • Yield Management
  • Real Estate und Finanzierung
  • Tourismusrecht
  • Grundlagen des Hotel- und Gastronomiemanagements
  • Tourismus- und Freizeitmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Aktuelle Trends in der Hotellerie und Gastronomie

Fremdsprachen spielen eine große Rolle im Bachelorstudium Hotel- und Restaurantmanagement bzw. im Gastronomiemanagement. Englisch ist als Wirtschaftssprache verpflichtend an jeder Hochschule im Lehrplan, oft muss oder kann aber auch noch eine weitere Fremdsprache gewählt werden. In der Regel ist das Französisch oder Spanisch, es können aber auch "ausgfallenere" Sprachen wie Russisch oder Chinesisch sein.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Um für ein Bachelorstudium zugelassen zu werden, benötigst du in der Regel eine (fachgebundene) Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur). Die genauen Voraussetzungen können allerdings von Hochschule zu Hochschule variieren, gerade zwischen staatlichen und privaten Einrichtungen gibt es einige Unterschiede bei den Zugangsvoraussetzungen.

Denn gerade private Hochschulen haben in der Regel keinen NC, sondern haben ein hochschulinternes Zulassungsverfahren. In diesem Fall musst du z. B. einen Eignungstest oder ein persönliches Bewerbungsgespräch absolvieren. Je nach Hochschule kannst du auch durch außerschulische Aktivitäten oder bereits gesammelte Berufserfahrung/Praxiserfahrung deine Chancen auf einen Studienplatz verbessern.

Der internationale Aspekt spielt im Hotelbusiness eine sehr große Rolle, daher liegt ein Fokus auf Fremdsprachen. An manchen Hochschulen musst du daher auch schon zu Studienbeginn ein bestimmtes Sprachniveau in Englisch nachweisen, z. B. durch TOEFL oder IELTS.

Beim dualen Studium benötigst du außerdem vor der Immatrikulation einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen.

Achte darauf, ob es spezielle Fristen gibt, z. B. für den Bewerbungsschluss. Oft endet die Bewerbungsfrist für das Wintersemester (Start September/Oktober) schon am 15. Juli!

NC

Der Studiengang wird häufig als Schwerpunkt im Bereich BWL oder Tourismuswirtschaft angeboten. Im Gegensatz zu vielen anderen Studiengängen im Bereich Hotelmanagement findest du den Studiengang Hotel- und Restaurantmanagement bzw. Gastronomiemanagement daher auch häufiger an staatlichen Hochschulen, an denen ein NC gelten kann. An der Jade Hochschule betrug der NC für Tourismuswirtschaft im Wintersemester 2016/2017 beispielsweise 3,4.  

Weitere Infos zum NC findest du auf unserer speziellen Ratgeberseite!

Persönliche Voraussetzungen

Da Hotel- und Restaurantmanagement oft als Schwerpunkt in einem BWL-Studiengang angeboten wird, solltest du dich nicht nur für die Hotel-, Gastronomie- und Tourismusinhalte interessieren, sondern auch ein Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen haben. Für die betriebswirtschaftlichen Inhalte ist ein gutes Verständnis für Zahlen und Formeln sowie ein analytisches Denken wichtig.

Da du im Hotel- und Gastronomiebereich sehr viel mit Gästen zu tun haben wirst, solltest du für dieses Studium über ein hohes Qualitätsbewusstsein und große Serviceorientierung verfügen sowie kommunikationsstark, freundlich und teamfähig sein.

Dauer und Verlauf

Das Bachelorstudium dauert in der Regel 6 bis 7 Semester und schließt mit dem Verfassen der Bachelor-Thesis im letzten Semester ab. Bei erfolgreichem Bestehen des Studiengangs Hotel- und Restaurantmanagement bzw. Gastronomiemanagement bekommst du den Grad Bachelor of Arts (BA) verliehen.

Da Praxiserfahrung im Hotellerie- und Gastronomie-Bereich sehr wichtig ist, gehört ein Auslandssemester oder Praxissemester (evtl. im Ausland) verpflichtend zum Lehrplan. Am besten erkundigst du dich dafür aber direkt bei der jeweiligen Hochschule, da es nicht immer gleich gehandhabt wird. Und beim dualen Studium beispielsweise ist wegen des straffen Zeitplans oft auch kein Auslandssemester vorgesehen.

Studienformen

Das Bachelorstudium Hotel- und Restaurantmanagement wird in verschiedenen Studienformen angeboten, sodass für jeden Interessenten das passende Angebot dabei ist: Ob Vollzeit, sehr häufig als duales Studium und auch als Fernstudium gibt es diesen Studiengang.

Studieninhalte

Während das Bachelorstudium oft noch etwas allgemeiner gehalten ist, wird das Themengebiet im Masterstudium noch weiter vertieft und spezialisiert. Und daher eine kurze Info vorneweg: Der Studiengang Hotel- und Restaurantmanagement wird nur sehr selten als Masterstudium angeboten, sodass du nur eine geringe Auswahl an Hochschulen dafür finden wirst. Trotzdem wollen wir dir diesen Studiengang hier ausführlicher vorstellen.

In Deutschland wird dieser Studiengang zur Zeit gar nicht angeboten. Bei der ESCP Europe Business School findet der Master in Turin und Paris statt, die Swiss Hotel Management School bietet ihren Masterstudiengang am Campus in Caux (Schweiz) an. Der Master der ESCP legt den Fokus auch nicht auf die Hotellerie, sondern auf die Wirtschaft und das Management. Trotzdem bist du mit diesem Hintergrundwissen natürlich auch in der Hotellerie bestens aufgehoben.

Beide Masterstudiengänge, die momentan angeboten werden, sind eigentlich International Business bzw. International Management Studiengänge, die den Schwerpunkt auf den Food & Beverage Bereich legen. Daher gehören neben den Gastronomie-Schwerpunkten auch betriebswirtschaftliche Inhalte zum Lehrplan. Das sind z. B.:

  • Marketing
  • Finance
  • Personalwesen
  • Verkauf

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Für einen Master benötigst du ein abgeschlossenes Bachelorstudium. An privaten Hochschulen können auch individuelle Zugangsvoraussetzungen verlangt werden. An der Swiss Hotel Management School (SHMS) kannst du zum Beispiel auch mit einem Postgraduate Diploma der SHMS am Masterstudiengang teilnehmen.

Da Englisch bzw. Fremdsprachen überhaupt eine wichtige Rolle im Hotel- und Restaurantmanagement spielen, kann es sein, dass du einen bestimmten Sprachlevel (z. B. durch TOEFL oder IELTS) nachweisen musst.

Persönliche Voraussetzungen

Die persönlichen Voraussetzungen für den Master in Gastronomiemanagement unterscheiden sich eigentlich nicht von denen für das Bachelorstudium: Du solltest ein gutes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge, Zahlen und Formeln haben, strategisch denken, kein Problem beim Erlernen von Fremdsprachen haben und kommunikationsstark, serviceorientiert und qualitätsbewusst sein.

Dauer und Verlauf

Da der Masterstudiengang von ausländischen Hochschulen angeboten wird, ist die Dauer etwas anders als in Deutschland. Der Master in Hotel- und Restaurantmanagement dauert nur ca. 1 Jahr.

Je nach Anbieter kann auch innerhalb des Studiums eine mehrmonatige Praxisphase verpflichtend sein.

Studienformen

Das Masterstudium im Bereich Hotel- und Restaurantmanagement bzw. Gastronomiemanagement wird momentan nur in der Vollzeit-Variante angeboten.

Karriere nach dem Studium

Mit dem Hotel- und Restaurantmanagement Studium qualifizierst du dich für die verschiedenen Einsatzbereiche und Branchen im Gastgewerbe. Da das akademische Bildungsangebot für den Gastronomiebereich momentan noch sehr gering ist, werden kompetente Fach- und Führungskräfte immer gesucht. Die Branche wächst stetig und unterliegt einem stetigen Wandel, sodass die Aussichten in diesem Bereich sehr positiv sind und du dir keine Sorgen um einen Arbeitsplatz machen musst.

Typische Unternehmen für die Absolventen eines Gastronomiemanagement Studiums sind u. a.:

  • Hotelketten
  • Resorts und Clubanlagen
  • Kreuzfahrtgesellschaften
  • Catering-Anbieter
  • Messe- und Kongressanbieter
  • Systemgastronomie

Durch die betriebswirtschaftlichen und die branchenspezifischen Inhalte im Studium bist du nicht nur für verschiedene Arbeitgeber, sondern auch für die verschiedenen Einsatzgebiete qualifiziert. Du bist nicht allein auf den Gastronomiebereich festgelegt, sondern kannst zum Beispiel auch in der Personalverwaltung, im Marketing, Eventmanagement oder im Controlling arbeiten.

Gehalt

Das Gehalt in der Hotellerie und Gastronomie ist bekanntermaßen nicht das höchste. Allerdings kannst du durch deinen akademischen Abschluss direkt in einer höheren Position einsteigen, z. B. im Management, und verdienst dadurch schon mehr als z. B. die Service-Mitarbeiter.

Trotzdem ist das Gehalt natürlich von der Branche, der Unternehmensgröße, dem Standort und weiteren Faktoren abhängig, sodass sich schlecht eine pauschale Aussage machen lässt. Gerade in der Hotelbranche gibt es riesige Unterschiede zwischen internationalen Hotelketten und beispielsweise kleinen Pensionen. Lass dich also nicht abschrecken von niedrigen Einstiegsgehältern – in der Gastronomie und Hotellerie kannst du durch Disziplin und gute Arbeit schnell auf der Karriereleiter nach oben steigen.

Da wir aber natürlich wissen, dass konkrete Angaben am interessantesten sind, haben wir dir hier einige Beispiele zusammengestellt, die wir auf den bekannten Gehaltsvergleichsseiten gefunden haben. Denk aber bitte daran, dass diese Zahlen nur zur eigenen Orientierung dienen und nicht als absolut hingenommen werden sollen. Denn die Personen hinter den Gehaltsangaben können eine ganz andere Ausbildung haben oder viel mehr Berufserfahrung etc.

PositionBrancheAlterGehalt (brutto)
RestaurantleitungHotel und Gaststätten24ca. 3.150 Euro
Projektleitung CateringHotel und Gaststätten31ca. 2.900 Euro
Food and Beverage ManagementHotel und Gaststätten24ca. 2.600 Euro
Food and Beverage ManagementHotel und Gaststätten29ca. 1.900 Euro
Betriebsleiter GastronomieHotel und Gaststätten25ca. 3.100 Euro

Quelle: Gehalt.de

Ausführliche Infos zum Thema findest du auch auf unserer Ratgeberseite Gehalt im Hotelmanagement.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,57 /5 (Abstimmungen: 7)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Hotel":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de