BWL-Studium mit Hotellerie-Schwerpunkt

Die Hotelbranche boomt und gleichzeitig ist sie einem ständigen Wandel unterworfen. Der Markt ist umkämpft und die Erwartungen der Gäste werden immer mehr – mehr Service, mehr Luxus und natürlich mehr Erlebnis. Im Studium BWL mit Hotellerie-Schwerpunkt wirst du auf all diese Herausforderungen vorbereitet. Wir erklären dir hier, welche Inhalte dich erwarten, welche Voraussetzungen du erfüllen solltest und wie die Karriereaussichten sind. Und natürlich findest du hier auch die passenden Hochschulen für ein Bachelor- und Masterstudium!

Ein klassisches BWL-Studium klingt für viele erstmal langweilig. Es gibt allerdings die unterschiedlichsten Vertiefungen, die man innerhalb eines BWL-Studiums wählen kann. Wer auf der Suche nach einem Hotelmanagement Studium ist, sollte also auch unbedingt den Studiengang Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Hotellerie oder Gastronomie in seine Überlegungen einbeziehen.

Denn die Tourismus- und Hotelbranche ist ein schnell wachsender und lebendiger Markt. Wer mit der Konkurrenz mithalten will, sollte die Marktstrukturen kennen, um die Veränderungen der Branche frühzeitig zu erkennen und kompetent und flexibel darauf reagieren zu können. Dafür werden Experten gesucht, die sowohl über das allgemeine betriebswirtschaftliche Hintergrundwissen als auch über das branchenspezifische Fachwissen zu Hotelmanagement und Tourismuswirtschaft verfügen.

Mit einem Studium in BWL mit einem hotelspezifischen Schwerpunkt verfügst du über das nötige Fachwissen und Managementkompetenzen, um auf die Herausforderungen der Branche qualifiziert reagieren und Abteilungen kompetent leiten zu können.

Wusstest du, dass ...

… das Luxushotel Burj al Arab in Dubai oft als 7-Sterne-Hotel betitelt wird, obwohl es offiziell nur 5 Sterne auf der Bewertungsskala gibt?

… es weltweit mehr als 700.000 Hotels und Resorts gibt?

… das älteste Hotel der Welt in Japan steht? Es ist mehr als 1.300 Jahre alt.

BWL-Studium mit
Hotellerie-Schwerpunkt:
Alle Infos

Studieninhalte

Die Grundlage des Studiums ist natürlich vor allem die Betriebswirtschaftslehre. Daher nimmt die Vermittlung der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre einen großen Teil im Lehrplan ein. Ob vielleicht der erste Teil des Studiums nur die allgemeine BWL behandelt und erst im weiteren Verlauf die fachspezifischen Module belegt werden können oder ob vom ersten Semester an die BWL- und Hotel-Module synchron belegt werden können, hängt von der jeweiligen Hochschule ab.

Typische Module für die allgemeine Betriebswirtschaft sind z. B.:

  • BWL und VWL
  • Accounting & Controlling
  • Marketing
  • Personalmanagement
  • Recht
  • Finanzmanagement
  • Unternehmensführung

Das BWL-Studium wird mit verschiedenen Schwerpunkten angeboten, z. B. Hotelmanagement, Gastronomiemanagement oder Resort- und Cruisemanagement. Dementsprechend richten sich auch die fachspezifischen Module jeweils nach einem anderen Fokus.

Zu den branchenspezifischen Vertiefungen können z. B. folgende Module gehören:

  • Finanzmanagement in der Hotellerie
  • Marketing in der Hotellerie
  • Tourismusmarketing
  • Gastronomiemanagement
  • rechtliche Vorschriften in der Gastronomie
  • Food & Beverage Management
  • Kommunalrecht
  • Event-, Messe- und Business Travel Management
  • Strategie und Innovation
  • Spa- und Wellnessmanagement
  • Kreuzfahrtmanagement
  • Freizeitpsychologie
  • Marketingstrategie und -planung für internationale Destinationen
  • Personalmanagement im internationalen Hotelmanagement
  • Unternehmensgründung und -aufbau im Hotel- und Gastgewerbe
  • Hotelprojekt- und Immobilienentwicklung

Grundsätzlich werden im Studiengang BWL mit Hotellerie-Schwerpunkt die allgemeinen betriebswirtschaftlichen Inhalte auf die Anforderungen der Hotel-, Tourismus- und Gastronomiebranche angewendet. So sind die Studierenden nach ihrem Abschluss kompetente Fach- und Führungskräfte, die wirtschaftlich fundiert und branchenspezifisch qualifiziert auf die alltäglichen Herausforderungen reagieren können. Denn die Branche wächst und qualifizierte Experten werden in den verschiedenen Bereichen der Hotelindustrie dringend gesucht.

Je nach Studiengang werden auch Fremdsprachen vorausgesetzt. Da die Hotelbranche und die Tourismusindustrie sehr international sind, gehört (Business) English normalerweise zum Pflichtprogramm. Da aber auch internationale Studiengänge mit Hotel-Schwerpunkt angeboten werden, z. B. International Business oder International Management, kann es vorkommen, dass noch mindestens eine weitere Fremdsprache erlernt werden muss. In der Regel ist das Französisch oder Spanisch, aber auch Russisch oder Chinesisch werden von manchen Hochschulen angeboten. Bei einem internationalen Studiengang sind die einzelnen Module zudem noch stärker auf den internationalen Markt ausgerichtet.

Da der Studiengang BWL mit Hotellerie-Schwerpunkt die Studierenden auf die Übernahme von Führungs- und Managementaufgaben vorbereiten soll, gehören normalerweise auch Module zum Thema Soft Skills zum Curriculum, beispielsweise Seminare über Kommunikation, interkulturelles Management, Präsentationsmethoden oder soziale Kompetenz.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Um das Studium BWL mit Hotellerie-Schwerpunkt beginnen zu können, musst du verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört die (fachgebundene) Hochschulzugangsberechtigung, also das Abitur oder Fachabitur.

Wer kein (Fach-)Abitur vorweisen kann, hat normalerweise aber trotzdem die Möglichkeit, ein Studium zu beginnen. Dafür müssen allerdings folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Realschulabschluss, Ausbildung und danach mind. 3-jährige Berufserfahrung ODER
  • abgeschlossene Prüfung zum Meister bzw. staatlich geprüften Betriebswirt (z.B. IHK) in einer geeigneten Fachrichtung

Da Fremdsprachen in diesem Studiengang sehr wichtig sind, verlangen einige Hochschulen ein bestimmtes Sprachniveau in Englisch, das z. B. durch ein TOEFL- oder IELTS-Zertifikat nachgewiesen werden muss. Besonders bei einem International Business oder International Management Studium gehört ein bestimmtes Sprachlevel zu den Voraussetzungen. Welche Sprachkenntnisse genau vorausgesetzt werden und ob überhaupt, fragst du am besten bei der jeweiligen Studienberatung der Hochschule nach.

Solltest du einen offiziellen Sprachtest machen müssen, solltest du dich rechtzeitig um einen Termin kümmern, denn diese sind oft schnell ausgebucht.

Zudem solltest du auch die Bewerbungsfristen der jeweiligen Hochschule beachten und ob es möglich ist, das Studium sowohl im Sommer- als auch im Wintersemester zu beginnen oder ob es nur eine Möglichkeit gibt. Bei manchen Hochschulen kann man sich das ganze Jahr über bewerben, bei anderen (besonders bei staatlichen Hochschulen) gibt es bestimmte Fristen. In der Regel endet die Bewerbungsfrist für das Wintersemester am 15. Juli, für das Sommersemester am 15. Januar. Genaue Infos findest du entweder auf der Hochschul-Webseite oder bei der Studienberatung der Hochschule.

Numerus Clausus (NC)

Da der Studiengang BWL mit Hotelmanagement-Schwerpunkt hauptsächlich von privaten Hochschulen angeboten wird, gibt es normalerweise keinen NC, den du erfüllen musst.

Stattdessen gibt es hochschulinterne Aufnahmeverfahren, die du bestehen musst. Das können spezielle Prüfungen sein, mit denen du deine Eignung für den Studiengang bzw. das Studium nachweisen musst. In den meisten Fällen besteht dieses Aufnahmeverfahren jedoch hauptsächlich aus einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Es kann auch vorkommen, dass das Auswahlverfahren mehrstufig ist, das bedeutet, dass du sowohl einen Test als auch ein Bewerbungsgespräch absolvieren musst.

Persönliche Voraussetzungen

Damit dir das Studium auch Spaß macht, sollte es zu dir passen. Beim Studium BWL mit Schwerpunkt Hotelmanagement o. Ä. solltest du eine ausgeprägte Affinität zu Zahlen und Formeln haben, denn der betriebswirtschaftliche Anteil im Studium ist sehr hoch. Dementsprechend solltest du auch analytisch Denken können sowie Interesse an wirtschaftlichen Themen und Zusammenhängen sowie an hotelrelevanten bzw. touristischen Entwicklungen haben.

Da das Hotelleben sehr stressig sein kann, solltest du auch in hektischen Situationen freundlich bleiben können und den Überblick behalten. Teamfähigkeit, Motivation und Disziplin sind in der Hotelbranche ebenfalls sehr wichtig.

Dauer und Verlauf

Ein Business Management oder BWL-Studium mit Hotel-Schwerpunkt dauert in der Regel 6 Semester. Je nachdem, ob ein Auslandsaufenthalt vorgesehen ist und wie lange dieser dauert, kann die Regelstudienzeit auch 7 Semester betragen.

Ein Auslandssemester (oder mehrere) ist nicht immer verpflichtend, bietet sich bei einem Studiengang mit einem Fokus auf Hotelmanagement oder Tourismus aber an, da es sich um eine sehr internationale Branche handelt.

Bei einigen Studiengängen wird eine Praxisphase ins Studium integriert, die sowohl im In- als auch im Ausland absolviert werden kann. Im 6. bzw. 7. Semester wird normalerweise die Bachelor-Thesis geschrieben. Das Studium wird mit dem Bachelor of Arts (B.A.) abgeschlossen.

Studienformen

Das Studium BWL mit Schwerpunkt Hotellerie wird in verschiedenen Formen angeboten. Ob als Fernstudium oder in der Vollzeit-Variante – du kannst das Modell auswählen, das für dich am besten passt.

Falls du gerne im Studium schon praktische Erfahrung sammeln möchtest, ist auch das möglich, denn der Studiengang wird von einigen Hochschulen auch als duales Studium angeboten.

Studieninhalte

Mit dem Masterstudium BWL mit einem Hotellerie-Schwerpunkt bereitest du dich noch gezielter auf eine Karriere im Management eines Hotels oder dergleichen vor – auch weltweit.

Denn im Masterstudium werden die allgemeinen betriebswirtschaftlichen Grundlagenkenntnisse aus dem Bachelorstudium noch weiter vertieft und spezifiziert. Sehr viele Studiengänge haben im Master allerdings einen internationalen Fokus – entweder durch den Studiengang International Business bzw. International Management oder durch einen internationalen Schwerpunkt wie International Hospitality Management.

Typische Module im Master Business Administration sind z. B.:

  • General Management
  • International Organizational Behavior
  • Internal Human Resource Management
  • International Management Accouting and Control
  • International Marketing
  • International Financial Management
  • International Financial Accounting

Zum Schwerpunkt im Bereich Hotelmanagement gehören folgende Module:

  • Vertiefung Strategisches Hotelmanagement
  • Organisationsstrukturen im Hotelmanagement
  • Markenführung
  • Finanzierung und Immobilienmanagement
  • Vertriebsstrukturen
  • Ertragssteuerung (Yieldmanagement)
  • Besonderheiten internationaler Hotelkonzerne

Es werden auch einige Master of Business Administration (MBA) angeboten, die sich vor allem für Leute mit Berufserfahrung eignen, die beruflich die nächste Stufe erklimmen möchten und dafür entweder das betriebswirtschaftliche Wissen nachholen oder auffrischen wollen. Besonders wenn man sich nach ein paar Jahren in der Hotelbranche dazu entscheidet, eine Karriere im Ausland im Bereich Hotelmanagement zu machen, kann ein MBA bei der Bewerbung von Vorteil sein.

Voraussetzungen

Formale Voraussetzungen

Für ein Masterstudium muss man ein abgeschlossenes Bachelorstudium nachweisen können. Je nach Hochschule muss dabei eine bestimmte Punktzahl/Note erreicht worden sein, beispielsweise eine 3.0. Zudem werden in der Regel sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt, die anhand eines TOEFL oder IELTS nachgewiesen werden müssen. Welches Niveau genau gefordert wird, erfährst du bei der Studienberatung der jeweiligen Hochschule.

Persönliche Voraussetzungen

Wie für ein Bachelorstudium im Hotelmanagement auch, solltest du über ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein und über einen großen Servicegedanken verfügen. Da es sich auch beim Masterstudiengang vor allem um ein betriebswirtschaftliches Studium handelt, ist logisches Denken und ein sehr gutes Zahlenverständnis noch wichtiger. Denn im Master werden die BWL-Themen noch einmal vertieft.

Dauer und Verlauf

In der Regel dauert der Master 4 Semester und schließt mit dem Master of Arts (M.A.) ab. Die Masterarbeit wird im 4. Semester geschrieben.

Es gibt aber auch einige Angebote für einen MBA bzw. EMBA (Executive Master of Business Administration).

Studienformen

Ein Masterstudium in International Business mit Hospitality-Schwerpunkt wird vor allem in der Vollzeit-Variante angeboten.

Der MBA kann auch als Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium absolviert werden.

16 Hochschulen für ein BWL-Studium mit Hotellerie-Schwerpunkt

Karriere nach dem Studium

Mit einem BWL-Studium bist du ein wahrer Allrounder, da du das allgemeine betriebswirtschaftliche Wissen in nahezu allen Bereichen anwenden kannst. Je nach Schwerpunktlegung im Studiengang – Hotellerie, Touristik, Gastronomie, Leisure Management etc. – bist du für einen Teilbereich des Hotel- und Tourismusmanagements spezialisiert. Bei der Hotelbranche handelt es sich um einen stark wachsenden Markt, auf dem qualifizierte Fachkräfte dringend gesucht werden.

Durch das BWL-Studium bist du innerhalb der Tourismus-, Gastronomie- und Hotelindustrie vielseitig einsetzbar. Mögliche Einsatzgebiete sind z. B.:

  • Hotelketten
  • Resorts und Clubanlagen
  • Freizeitanlagen
  • Reiseveranstalter
  • Kreuzfahrtveranstalter
  • Online-Plattformen
  • Fluggesellschaften
  • Eventagenturen/Marketingagenturen mit touristischem Schwerpunkt
  • Kommunen und Verkehrsämter
  • Tourismusverbände
  • Systemgastronomie
  • Restaurants

Auch die Einsatzbereiche innerhalb der Unternehmen sind durch das betriebswirtschaftliche Studium sehr breit gestreut:

  • Controlling
  • Marketing
  • Front Office
  • Qualitätsmanagement und Kundenzufriedenheit
  • Einkauf
  • Personal 
  • Management von verschiedenen Bereichen innerhalb des Hotels (Küche, Service, Zimmer, Rezeption etc.)
  • Eventmanagement

Du siehst also, dass dir die Hotelwelt mit diesem Studiengang in allen Bereichen offensteht. Das ist besonders nützlich, wenn du zwar weißt, dass du in der Hotel- oder Tourismusbranche arbeiten möchtest, du dir zu Beginn des Studiums aber noch nicht sicher bist, in welche Richtung du dich spezialisieren möchtest.

Wenn du die ganz große Karriere anstrebst, solltest du noch einen Master an dein Bachelorstudium anschließen. Oder auch einen MBA, wenn du schon einige Berufserfahrung gesammelt hast. Damit sind die leitenden Führungspositionen, wie beispielsweise die Hoteldirektion, noch schneller zu erreichen.

Gehalt

Die Frage nach dem Gehalt ist eine der spannendsten bei den Überlegungen für die eigene berufliche Zukunft. Das Gehalt alleine sollte nicht ausschlaggebend sein, aber spielt natürlich trotzdem eine wichtige Rolle bei der Entscheidung.

Im Bereich der Hotel- und Tourismusbranche haben wir eine gute und eine schlechte Nachricht. Die schlechte Nachricht: Bekanntermaßen ist das Gehalt in der Hotellerie und Gastronomie nicht das höchste – gerade für Berufsanfänger. Aber die gute Nachricht: In fast keiner anderen Branche kannst du so schnell Karriere machen wie im Hotel – und damit entsprechend auch mehr verdienen! Gerade Bachelor- oder noch vielmehr Master-Absolventen steigen schon einmal viel höher ein als Bewerber mit einer klassischen/schulischen Hotelausbildung.

Zudem spielen viele Faktoren in dein Gehalt mit rein, denn es macht natürlich einen Unterschied, ob du in einem kleinen Familienhotel mit wenigen Mitarbeitern arbeitest oder bei einer internationalen Hotelkette. Zudem spielt auch der Standort, deine eigene Erfahrung und natürlich die Stelle, auf die du dich beworben hast, eine große Rolle beim Gehalt.

Eine pauschale Antwort auf die Gehaltsfrage lässt sich daher nicht geben, aber wir haben in der folgenden Tabelle auf Gehaltsvergleichsportalen für dich ein paar exemplarische Angaben zu Hotel-Gehältern herausgesucht, die du für deine eigenen Bewerbungen zur Orientierung nutzen kannst.

PositionBrancheAlterGehalt (brutto)
Marketing allgemein – Marketing und VertriebsmanagerHotel und Gaststätten49ca. 3.100 Euro
Marketing Assistentin – Marketing KoordinationHotel und Gaststätten36ca. 2.800 Euro
Marketing allgemein – Marketing ExecutiveTouristik, Freizeit26ca. 1.900 Euro
ControllingHotel und Gaststätten30ca. 4.100 Euro
Hotel Sales ExecutiveHotel und Gaststätten23ca. 1.800 Euro
Food and Beverage ManagementHotel und Gaststätten24ca. 2.600 Euro

Quelle: Gehalt.de

Ausführliche Infos zum Thema findest du auch auf unserer Ratgeberseite Gehalt im Hotelmanagement.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "Hotel":

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de