Erfahrungsbericht: Bachelor Tourismusmanagement an der HS München

Alexander studiert an der Hochschule München den Bachelor Tourismusmanagement. Nach dem Studium möchte er in die Hotelbranche einsteigen und hat sich dementsprechend auch im Studium auf diesen Bereich fokussiert. Wir hatten einige Fragen zu seinem Studium und Alexander hat sich netterweise Zeit für einen Erfahrungsbericht genommen.

Du willst noch mehr Erfahrungsberichte lesen? Hier geht's zurück zur Übersicht aller Erfahrungsberichte.

Erfahrungsbericht

Alexander Bachelor Tourismusmanagement

Hallo Alexander, vielen Dank, dass du mit uns deine Erfahrungen zu deinem Studiengang teilst. Wie kamst du zu dem Entschluss, ein Studium im Bereich Tourismusmanagement zu beginnen?

Ich hatte schon seit einigen Jahren den Wunsch, in der Hotellerie zu arbeiten. Fremde Länder, andere Kulturen und der Umgang mit Menschen haben mir schon immer Spaß bereitet. Erfahrungen in der Gastronomie und Hotellerie haben diesen Wunsch verstärkt, somit kam ich zu dem Entschluss, Tourismusmanagement zu studieren.

Wie hast du dich über die in Frage kommenden Studiengänge informiert? Was rätst du angehenden Studierenden, wie und wo sie sich informieren sollten?

Als ich dann einen Favoriten hatte, in meinem Fall die Hochschule München, schrieb ich auf den sozialen Netzwerken einfach Studenten an und bat diese um Erfahrungsberichte.

Da ich nach dem Abitur der festen Überzeugung war, später einmal in der Hotellerie zu arbeiten, habe ich meine Suche anfangs verstärkt auf Hospitality/Hotelmanagement gerichtet. Die Suche nach verschiedenen Universitäten/Fachhochschule habe ich dann ganz einfach über Google gestartet. Mit ein bisschen Geduld hat man meiner Meinung nach, zum damaligen Zeitpunkt, dort den besten Überblick erlangen können.

Als ich dann einen Favoriten hatte, in meinem Fall die Hochschule München, schrieb ich auf den sozialen Netzwerken einfach Studenten an und bat diese um Erfahrungsberichte. Es hat übrigens jeder der Studenten geantwortet.

Du hast dich für den Studiengang Tourismusmanagement an der Hochschule München entschieden. Warum?

Im Wesentlichen waren es zwei Gründe. Der erste war, dass ich mir Fachhochschulen wie zum Beispiel IUBH Bad Honnef oder die FH Mittelstand schlichtweg nicht leisten konnte, ohne mich finanziell enorm unter Druck zu setzen.

Der zweite war München. Sowohl der Auftritt der Hochschule, die oben angesprochenen Erfahrungsberichte, als auch die Stadt an sich, sorgten letztendlich dafür, dass mir die Entscheidung sehr einfach fiel.

Sei so nett und gib uns einen Einblick in deinen Studienalltag. Wie ist die Studienatmosphäre an der Hochschule München? Wie groß sind die Studiengruppen? Welche Schwerpunkte kann man wählen bzw. setzen?

Sowohl das Verhältnis zu Kommilitonen als auch zu Professoren und Angestellten der Hochschule ist meiner Meinung nach sehr freundlich.

Ich kann hauptsächlich nur von der Fakultät Tourismus berichten, allerdings muss ich sagen, dass die Atmosphäre hier sehr angenehm und entspannt ist. Sowohl das Verhältnis zu Kommilitonen als auch zu Professoren und Angestellten der Hochschule ist meiner Meinung nach sehr freundlich. Nach meinen Erfahrungen (ich befinde mich derzeit im 4. Semester – Praxissemester) wird der Stundenplan so gelegt, dass man mindestens einen Tag der Woche frei hat und somit auch die Möglichkeit hat, einem Nebenjob nachzugehen, der ja für die meisten Studenten notwendig sein wird.

Die ersten zwei Semester sind sehr BWL-lastig. Im Vergleich zum BWL Lehrplan gibt es kaum Unterschiede. Erst im dritten Semester sind dann deutliche Veränderungen und Fokussierungen auf den Tourismus erkennbar.

Schwerpunkte sind, abgesehen von der Wahl der Sprache und einem kleinen Kurs im ersten Semester, dann erst im 5. beziehungsweise 6. Semester zu setzen.

Natürlich interessiert uns auch, wie du das Studium an der Hochschule München bewertest. Was sind die positiven Erfahrungen? Und gibt es auch nicht so gute?

Positiv zu sehen ist neben den oben genannten Punkten vor allem die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen.

Positiv zu sehen ist neben den oben genannten Punkten vor allem die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen. Viele Studenten gehen bereits im dritten, andere im vierten oder fünften Semester nach England, Hongkong, Kanada, Hawaii, Südafrika, Spanien, Italien usw. Es sind hier fast keine Grenzen gesetzt. Auch bei der Wahl des Praxisbetriebs wird den Studenten sehr großer Spielraum gegeben.

Meiner Meinung nach negativ ist der bereits angesprochene Start ins Studium mit sehr viel BWL und kaum Tourismus. Hier würde ich eventuell eine Vorlesung aus einem späteren Semester vorziehen. Zudem hatte die Fakultät Tourismus dieses Semester mit einem Umzug zu kämpfen, der zeitweise für einige Verwirrungen sorgte.

Unsere letzte Frage: Kannst du das Studium Tourismusmanagement empfehlen? Würdest du es wieder wählen?

Diese Frage kann ich mit zwei klaren "Ja" beantworten. Nach wie vor ist es mein Wunsch, später einmal in der Hotellerie zu arbeiten und dazu sehe ich mich in meinem Studiengang perfekt vorbereitet.

Alexander, vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen dir einen erfolgreichen Start ins Berufsleben!

Weiterempfehlen

Wenn dir unser Angebot gefällt, freuen wir uns über eine Empfehlung!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de